Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Duderstädter Krankenhaus-Team vermittelt Erste Hilfe

Martini Life Support Duderstädter Krankenhaus-Team vermittelt Erste Hilfe

Martini Life Support nennt sich ein neues Angebot des Duderstädter Krankenhauses, um Mitarbeiter von Firmen, Unternehmen und Praxen zu Lebensrettern auszubilden. Hinter dem Anglizismus verbergen sich lebensrettende Maßnahmen, letztlich geht es um Erste Hilfe.

Voriger Artikel
Weiberfastnacht: Eichsfelder Herren bangen um ihre Krawatten
Nächster Artikel
Stromtankstelle am Gieboldehäuser Rathaus

Retten Leben: Jens Stachowiak, Isabel Koch, Patrick Jung, Florian ­Löffler, Florian Müllendorf, Theresa Funke, Carolin Bause (v.l.).

Quelle: EF

Duderstadt. Mit der sind viele Menschen überfordert, wenn sie sich im Alltag mit einem Notfall konfrontiert sehen – sei es ein Arbeitsunfall oder ein kollabierender Patient in einer Arztpraxis. Dann kommt es auf schnelle und sichere Hilfe an. Der Erste-Hilfe-Kurs für die Führerscheinprüfung ist aber zumeist schon lange her oder die Situation ist mit diesem Basiswissen nicht zu bewältigen. Wer kann schon mit einem Defibrillator umgehen?

Hier setzt das Programm Martini Life Support an, das auch eine Reaktion auf vermehrte Nachfragen ist. Eichsfelder Institutionen, Unternehmen und Praxen können ein Spezialistenteam des Krankenhauses samt Reanimationspuppe und weiterem Equipment in ihre Räume holen und ihre Mitarbeiter schulen lassen – angepasst an die jeweiligen Erfordernisse, von der Herz-Lungen-Wiederbelebung bis zur Bewältigung komplexer Notfälle. Dafür hat das Team unter Leitung von Chefarzt Dr. Patrick Jung, zu dem Anästhesieärzte, Mitarbeiter der Intensivstation und ein Rettungsassistent gehören, das im Rahmen des Qualitätsmanagements vorgeschriebene jährliche Schulungsprogramm für die Krankenhausmitarbeiter weiterentwickelt.

Die Preise für das buchbare Training richten sich nach Schulungsumfang und -dauer. Die Kosten würden lediglich das Personal refinanzieren, teilt die Krankenhausverwaltung mit. Das hochmoderne Schulungsequipment werde durch Firmensponsoren, Spenden, eine Förderinitiative und das Krankenhaus selbst finanziert. Nach  erfolgreicher Teilnahme gibt es ein Zertifikat, das den aktuellen Qualitätsmanagement-Anforderungen entspricht und als Nachweis dafür von Betrieben und Praxen verwendet werden kann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter