Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Duderstädter Kultursommer: Freiluft-Veranstaltungen im Rathaus-Innenhof

Schlafende Schönheit wird geweckt Duderstädter Kultursommer: Freiluft-Veranstaltungen im Rathaus-Innenhof

Der LNS-Kultursommer geht neue Wege. Einer davon führt zu einer Bühne, die bisher noch nie bespielt wurde: Der Rathausinnenhof wird zur Kulisse für Open-Air-Konzerte und Kleinkunst. „Wir haben hier eine schlafende Schönheit“, sagt LNS-Kulturprokurist Gerald Werner, der in dem neuen Veranstaltungsort ein großes Potenzial sieht für Events, die einen besonderen Rahmen brauchen.

Voriger Artikel
23-Jähriger verursacht Unfall und flieht betrunken und verletzt
Nächster Artikel
Mopedfahrer erfasst Radfahrerin in Heiligenstadt

Innenhof des historischen Rathauses in Duderstadt

Quelle: Thiele

Duderstadt. Die rund 300 Quadratmeter Fläche sind umgeben von historischen Mauern und Torbögen, die dem Innenhof ein rustikales Flair geben. „Die Umgebung hat so einen gemütlichen Marktcharakter“, beschreibt Werner seine Assoziation. Zudem ist der Bereich – anders, als dies im Stadtpark der Fall ist – zu allen Seiten von Wänden umgeben – außer nach oben. „Keine Sorge, wir haben immer eine Schlechtwetteroption in petto“, beruhigt Werner. Kleineren Veranstaltungen werde damit eine Geschlossenheit gegeben, die im weitläufigen Stadtpark nicht möglich sei. „Bei der ersten Veranstaltung werden 300 Karten verkauft. So dürfte es weder zu voll noch zu leer werden“, glaubt Werner.

 
Ein weiterer Punkt, der zur Attraktivität beitrage, sei die Besonderheit, dass der Rathaushof nicht von außen eingesehen werden könne und bisher nicht genutzt wurde. „Ich glaube, neun von zehn Duderstädtern wissen nicht, wie es hier aussieht“, sagt Werner.

 
Für die Veranstaltungen soll der ohnehin schon atmosphärische Ort noch einmal besonders herausgeputzt werden, kündigt er an. Für das erste Konzert dort, die Irish Pub Night mit den Bands Woodwind & Steel und Pipes and Drums of Dransfeld am Mittwoch, 1. Juli, sei erst einmal „Luft gemacht“ worden: Alles Unnötige habe das Team des Duderstädter Bauhofes bereits fortgeschafft, damit die Gäste der irischen Nacht mehr Platz fänden. Zudem sei die Akustik angepasst worden.

 
Im Vorfeld der Veranstaltung, die die LNS-Gesellschaft gemeinsam mit der Eichsfelder Energie- und Wasserversorgungs-Gesellschaft präsentiert, sollen zudem passende Lichteffekte installiert werden. Die Musiker bekämen eine Bühne, die zugleich geschützt, aber auch nah am Publikum liege, verspricht Werner. Ein Catering-Bereich sei ebenfalls eingeplant. Dort sollen irische Gerichte ausgegeben und Guinness ausgeschenkt werden. „Es soll alles stilecht sein“, kündigt Tobias Borchard vom Veranstaltungs- und Cateringservice Oppermann an, der für Essen und Getränke sorgt. „Wir möchten eine angenehme After-Work-Atmosphäre an einem ungewöhnlichen Ort herstellen“, fasst Werner zusammen.

 

Irish Folk, Irish Stew und Guiness vom Fass

Ein besonderes Ambiente bietet der nur selten genutzte Innenhof des historischen Rathauses. Die von Fachwerk umschlossene Hofanlage dient am Mittwoch, 1. Juli, als Kulisse für eine Irish Pub Night, ein Gemeinschaftsprojekt der LNS GmbH und der Eichsfelder Energie- und Wasserversorgungs-GmbH (EEW).  

 
Als musikalischer Botschafter der grünen Insel tritt die Band Woodwind & Steel auf, die Pipes and Drums of Dransfeld steuern auch schottische Klänge bei – mit Dudelsack, Trommeln und entsprechendem Outfit. Als Gesamtkunstwerk, das auf eine Reise durch Irland entführt, kündigen die Veranstalter den Auftritt von Woodwind & Steel an. Die 2003 gegründete Band ist zu einer festen Größe der Irish-Folk-Szene in Deutschland geworden. Sänger Ed O‘Casey erzählt zwischen den Stücken Anekdoten aus dem irischen Alltag mit Schmunzelfaktor. Ihm zur Seite stehen Soloflötistin und Sängerin Ann O‘Casey sowie Multiinstrumentalist Matt McGuire. Zum Einsatz kommen bis zu 14 Instrumente, von der kleinen Tin-Whistle über den Dudelsack bis zur irischen Trommel.

 
Im Innenhof des Duderstädter Rathauses gibt es aber nicht nur irische Musik zu hören, sondern auch Guiness vom Fass und irische Spezialitäten. Im Eintrittspreis ist für jeden Besucher eine Portion Irish Stew enthalten. Das traditionelle Eintopfgericht kann wahlweise mit Hackfleisch oder mit in Guiness eingelegtem Rindfleisch genossen werden.

 
Wegen der beschränkten Platzverhältnisse auf dem Innenhof des hstorischen Rathauses  ist die Zahl der Eintrittskarten auf 300 Stück begrenzt. Karten sind im Vorverkauf in den EEW-Kundencentren Am Euzenberg und in der Marktstraße, im Duderstädter Freibad und bei der Touristeninformation im Rathaus erhältlich.  ku

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter