Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Duderstädter Kultursommer erobert neue Bühnen

21. Auflage Duderstädter Kultursommer erobert neue Bühnen

Neue Zielgruppen, neue Schwerpunkte, neue Veranstaltungsorte – in der 21. Auflage bringt der LNS-Kultursommer so einige Veränderungen mit sich. Und dennoch bleibt beim Alten, was sich in den vergangenen Jahren bewährt hat. 

Voriger Artikel
Ortsrat Reckershausen will K24 für Umleitungsverkehr sperren
Nächster Artikel
Gewalt in der Pflege: Fortbildung soll Mitarbeiter sensibilisieren

Präsentieren das neue Programm: Organisatoren, Sponsoren und Unterstützer des Kultursommers.

Quelle: Richter

Duderstadt. Während der Vorstellung des Programms, das am 7. Juni beginnen wird, lobte Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) am Mittwochabend, dass auch im Jahr eins nach dem Jubiläum wieder eine Vielzahl von Partnern dazu beigetragen habe, ein vielfältiges Programm für die ganze Familie zusammenzustellen, darunter neben der LNS-Gesellschaft auch die Stadt Duderstadt und der Ortsrat der Stadt. Das Programmheft, das jetzt in 25000-facher Ausführung an die Haushalte in die Region gegangen ist, zeuge davon.

28 Veranstaltungen sollen bis zum 6. September über die Bühne gehen - dabei ist es nicht allein die Bühne im Stadtpark, die bespielt werden soll, berichtete Gerald Werner, Kulturprokurist der LNS-Gesellschaft. Dort seien Veranstaltungshighlights geplant wie „Rock im Park“ mit Soul, Blues und Rock der 60er- und 70er-Jahre, gespielt von Intense und Rocktail am Sonnabend, 4. Juli, oder auch die Pink-Floyd-Covershow „Wish you were (t)here“ mit „Echoes“ am Sonnabend, 20. Juni. Auch das Eröffnungsfest, die Familientage und die Aktionssonntage sollen wie gewohnt im Stadtpark stattfinden, erklärte Werner.

Dann aber gebe es Veranstaltungen wie die Irish Pub Night. „Zu ungewöhnlicher Zeit an ungewöhnlichen Ort“, wie Werner sagte. Und mit ungewöhnlicher Musik: Woodwind & Steel sowie die Pipes and Drums of Dransfeld spielen Folk. Am Mittwoch, 1. Juli, dürften viele Gäste, auch Duderstädter, erstmals einen Veranstaltungsort in „Top-Lage“, den Innenhof des Rathauses, erleben.

Als solchen bezeichnete Elmar Thieme den Platz, der bisher zumeist im Verborgenen lag. Er vertrat die Sparkasse Duderstadt, die ebenso wie die Harz Energie und die Eichsfelder Energie- und Wasserversorgungs-GmbH zu den Hauptsponsoren gehört. Frank Uhlenhaut (Harz Energie) und Markus Kuhlmann (EWB) sagten zu, dass dieses nicht das letzte Jahr sein würde, in dem das regionale Kulturangebote unterstützt werden solle. Die mediale Begleitung soll in diesem Jahr erstmals verstärkt durch das Eichsfelder Tageblatt geschehen – ebenfalls ein Novum.

Wieder an Bord seien die Kindergärten, die Grundschulen und Vereine in der Region, teilte Werner mit. Neben dem Programm für die Kleinen werde es aber verstärkt auch Veranstaltungen für die Generation 30 Plus geben. Dazu gehören ein Konzert mit Astrein! am Freitag, 28. August, im Rathaushof, ein Piano-Abend mit Lukas Merten am Sonnabend, 18. Juli, oder „Hammerschlag meets Jazzbesen“ am Sonnabend, 25. Juli. „Wir wagen die Kombination aus Kleinkunst und Jazz“, erklärt Werner. Den Abend werden Just Play und die Theatergruppe Stille Hunde bestreiten.

Weiterhin stehen ein Konzert mit Ohrwurm samt Helene-Fischer-Special am Sonntag, 30. August, und Bigband-Sound beim Abschlussfest am Sonntag, 6. September, auf dem Programm.

Karten für alle Veranstaltungen gibt es in der Gästeinformation im Rathaus. Infos unter kultursommer-Duderstadt.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter