Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Duderstädter Literaturverein Creativo veröffentlicht Anthologie mit Kindergeschichten

Alltagsabenteuer und fantastische Geschichten Duderstädter Literaturverein Creativo veröffentlicht Anthologie mit Kindergeschichten

Wenn sich zehn bis 15 kreative Köpfe einer Autorengruppe zu Beratungen zusammensetzen, dann ist bereits im Vorfeld klar: Es wird ein neues Buch geben. So geschehen während der vergangenen Jahressitzung bei Creativo. Das Ergebnis liegt nun vor: „Der alte Baum in Carolinas Garten“ ist erschienen und soll während der Leipziger Buchmesse präsentiert werden.

Voriger Artikel
Fuhrbacher Wehr hofft auf neues Fahrzeug
Nächster Artikel
Duderstadt: Hundewelpen sind wohlauf

Mit neuem Werk: Creativo-Autorinnen Merten und Schreier (von links)

Quelle: Thiele

Duderstadt. „Es ist ein fantastisches, ein märchenhaftes Buch“, schwärmt Autorin Barbara Merten (60), die mit Gedichten und Kurzgeschichten vertreten ist. „Und es ist ein Buch, das den Alltag der Jugendlichen thematisiert.“

Sie selbst schreibt in „Tim und Tom – Die Mathearbeit“ über ein Zwillingspaar. Optisch sind sich Tim und Tom zum Verwechseln ähnlich, in ihren Talenten aber gibt es riesige Unterschiede. Während der eine ein wahres Mathe-Genie ist, hat der andere schon die blanke Panik in den Augen, wenn nur die nächste Arbeit in seinem Hass-Fach ansteht. Also tauschen die beiden – ein einziges Mal, denn so viel Aufregung können sie beim besten Willen nicht häufiger gebrauchen.

Aufregend geht es auch in dem Text zu, den Michaela Schreier (41) beigesteuert hat – und gruselig. Die Duderstädterin, die demnächst einen Band mit Gruselgeschichten veröffentlichen wird, schreibt über die Muurspöök, ziemlich grausige Geschöpfe, „die sich seit vielen hundert Jahren in weiten, einsamen Moorlandschaften herumtreiben“, wie Schreier schreibt. Die Autorinnen haben jeweils autobiografische Erfahrungen in ihre Texte einfließen lassen, Merten aus ihrer Erfahrung als Erzieherin, da sie Zwillinge kennenlernte, die „nur an einem Leberfleck zu unterscheiden waren“, aber ganz unterschiedliche Interessen und Stärken hatten, Schreier aus ihrem familiären Hintergrund. So hat sie die Emsländer Vergangenheit ihres Vaters eingebracht, indem sie das Moor thematisierte und das dortige Plattdeutsch verwendete. Außerdem spiele ihre Großmutter, „eine echte Kräuterhexe“, eine Rolle.

Beide Geschichten seien für Kinder und Jugendliche geschrieben, aber auch als Vorlesestoff für Eltern und Großeltern gedacht, erläutern die Autorinnen. Außerdem stehen die „Creativo“-Autorinnen für Lesungen – auch außerhalb der jährlichen Herbstlesung – zur Verfügung. Bei Anfragen ist Gudrun Strüber die Ansprechpartnerin, Telefon 0 55 28 /  20 58 53.

creativo-online.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter