Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Duderstädter St.-Ursula-Schule wird 40

Schulfest und Schulfahrt Duderstädter St.-Ursula-Schule wird 40

Die St.-Ursula-Schule hat ihren runden Geburtstag gefeiert. Vor 40 Jahren  ist die ehemalige Mädchenschule der Ursulinen mit angegliedertem Pensionat zur katholischen Realschule des Bistums Hildesheim umgewandelt worden.

Voriger Artikel
Eichsfelder Schüler können sich nach Göttingen orientieren
Nächster Artikel
Tiftlingeröder Laubenpieper treffen sich seit 30 Jahren

Schüler, Eltern und Lehrer feiern Geburtstag der St.-Ursula-Schule.

Quelle: Schauenberg

Duderstadt. Damit war die heutige Form der St.-Ursula-Schule als weiterführende Schule für Mädchen und Jungen aus der Taufe gehoben worden, die sich in den vergangenen Jahrzehnten bis zur modernen Integrativen Gesamtschule (IGS) weiterentwickelt hat.

Um diesen Jahrestag würdig zu begehen, haben sich Schüler, Lehrer, Eltern und der Förderverein einiges einfallen lassen: Gladiatorenkämpfe auf einem riesigen Luftkissen, Präsentationen über die Schulgeschichte, selbstgebackener Kuchen und eine Bühne mit abwechlunsgreichen Aktionen lockten hunderte Gäste bei sonnigem Spätsommerwetter auf den Schulhof.

Auch die Schulsanitäter zeigten Präsenz und offenbarten damit die schülerischen Aktivitäten, die über den Unterricht hinaus gehen. „Wir können Erste Hilfe leisten und bei kleineren Verletzungen helfen“, erklärten Jonas, Lucy und Jannik an ihrem Stand. Insgesamt 14 Schulsanitäter sind zurzeit an der St.-Ursula-Schule aktiv und haben sich einer entsprechenden freiwilligen Ausbildung unterzogen.

„Jeder Jahrgang hat sich etwas einfallen lassen. Auf der Bühne finden Tänze, Musik, eine Modenschau und Theater statt. Die Schüler betreuen auch die Imbiss- und Getränkestände“, erklärte der didaktische Leiter Bernhard Stillig.  Die Erlöse kommen der technischen Aufrüstung der Schule zugute. Aus Gieboldehausen sind die KGS-Schüler mit ihrer „Wim!Bar“ angereist, um ihre professionell gemixten alkoholfreien Cocktails anzubieten.

"Ein eindrucksvolles Erlebnis für uns alle“

Besonders erfreut seien die Duderstädter über den Besuch aus der polnischen Partnerschule. Der Austausch sei in diesem Jahr extra in der Woche des Schulfestes geplant worden. Mit 20 Schülern und deren Lehrern  aus der Partnerstadt Kartuzy sei die gesamte St-Ursula-Schule in neun Bussen nach Hildesheim gefahren.

Bischof Norbert Trelle habe dort eine Messe im neu renovierten Dom gefeiert, zum Teil auf polnisch. „Das war ein eindrucksvolles Erlebnis für uns alle“, schilderte Stillig die gemeinsame Fahrt, die ebenfalls im Rahmen der Geburtstagsfeierlichkeiten stattfand.

In ihrer Begrüßungsansprache betonte Schulleiterin Daniela Breckerbohm: „Nichts, was von Wert ist, kommt ohne die Entwicklungslinien der Vergangenheit aus. Jubiläen machen nur in einem historischen Kontext einen Sinn.“ Als Vertreter des Schulträgers, des Bistums Hildesheim, sprach auch Schulrat Holger Skremm Glückwünsche aus und lobte die Atmosphäre des Angenommenseins und des aufeinander Achtens an der Schule, das den christlichen Grundgedanken entspreche. „Die sozialen Aspekte werden durch das tägliche gemeinsame Schulleben gestärkt“, so Skremm.

Von Claudia Nachtwey

Der Geburtstag wird mit Schulfest und einer Fahrt in den Hildesheimer Dom gefeiert. © Schauenberg

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Aufnahmestopp von 2015 an
Auch wenn die Heinrich-Heine-Hauptschule schließt: Die Gebäude sollen weiter für schulische Zwecke genutzt werden.

Die Heinrich-Heine-Hauptschule steht vor dem Aus. Das hat Schuldezernent Siegfried Lieske dem Ortsrat mitgeteilt. „Ab dem Schuljahr 2015/16 werden keine neuen Schüler mehr aufgenommen“, so der Grünen-Politiker. Das bedeutet, dass die Schule im Jahr 2020, wenn die Fünftklässler dieses Schuljahrs die zehnte Klasse abschließen, endgültig schließen wird.

mehr
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter