Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Duderstädterin strickt für Flüchtlingskinder

96-jährig Duderstädterin strickt für Flüchtlingskinder

Mit 90 Jahren hat Margarete Nietmann zur Stricknadel gegriffen, um Babykleidung für ihren Urenkel zu stricken. Inzwischen ist die Bewohnerin des St.-Martini-Altenpflegeheimes 96 Jahre alt und strickt immer noch – für Flüchtlingskinder im Rosenthaler Hof.

Voriger Artikel
27-Jähriger Duderstädter vor Gericht
Nächster Artikel
Jahresstatistik aus Radolfshausen

Duderstadt. Zehn Garnituren für Babys, die Nietmann mittlerweile gestrickt hat, werden von der Caritas an Flüchtlinge weiterverteilt. „Mich macht es glücklich, wenn ich mit meinen Strickarbeiten Menschen eine Freude machen kann, die einen harten Weg hinter sich haben“, sagt die 96-Jährige. Wolle und Garn bekommt für die Babykleidung bekommt sie von ihrer Tochter und Stephanie Deppe, Leiterin der Beschäftigungstherapie im Pflegeheim. Nietmann wohnt seit neun Jahren in St. Martini und engagiert sich auch im Heimbeirat. Ihren Einsatz für andere Menschen lobt Pflegedienstleiterin Helena Klässig als vorbildlich: „Ihr Beispiel zeigt, dass jeder schon mit kleinen Dingen Großes für die Mitmenschen bewirken kann.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter