Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Wurst ist Wurst oder Definitionssache

Marktumfrage in Duderstadt Wurst ist Wurst oder Definitionssache

Verbrauchertäuschung hat die CDU-Fraktion im niedersächsischen Landtag denen vorgeworfen, die vegetarische Ersatzprodukte als Wurst verkaufen. Die Politiker fordern klare Kennzeichnungen der fleischfreien Produkte. Welche Meinungen gibt es auf dem Duderstädter Markt? Darf „Veggie-Wurst“ Wurst heißen?

Voriger Artikel
Polizei warnt vor Taschendieben
Nächster Artikel
Geldautomat aus Verankerung gerissen

Darf nur Wurst, was aus Fleisch besteht? Wir haben nachgefragt.

Quelle: Archiv

Duderstadt. „Im Grunde genommen ist es ja keine Wurst“, sagt Angelika Reinhardt aus Gerblingerode, die als Verkäuferin von Fleischprodukten vom Fach ist. „Mir persönlich ist das aber egal, wie es genannt wird.“ Die Göttingerin Rita Rölle erklärt, dass die vegetarischen Produkte ruhig so heißen dürften. „Wer die Produkte kauft, will ja schließlich auch einen Wurstersatz haben.“ Auch mehrere andere Marktbesucher vertreten Meinung, dass die Bezeichnung okay sei. Schließlich stünde auf der Packung, dass das Produkt vegetarisch sei. Deshalb wisse doch jeder, was er kauft.

Angelika Reinhardt.

Quelle: RF

Logische Erklärung

Dass die Forderung der CDU nicht einer gewissen Logik entbehre, bestätigt allerdings die Göttingerin Gabriele Witte: „Da ist etwas Wahres dran.“ Und auch Claudia Hampel aus Duderstadt findet den Ansatz der Politiker gut. „Wenn ich Vegetarier bin, esse ich keine Wurst und dann brauche ich auch keine vegetarische Wurst“, bringt die Gemüseverkäuferin ihre Meinung auf den Punkt.

Claudia Hampel.

Quelle: RF

Tierisches Produkt

Zustimmung bekommen die Politiker auch von Werner Hartmann aus Gieboldehausen. „Wurst ist Wurst“, sagt er kurz und knapp. Den Satz greift Verkäuferin Hilde Borchardt aus Duderstadt auf und ergänzt: „... und keine vegetarische.“ Seit alten Zeiten sei die Wurst ein tierisches Produkt.

Gemenge mit Geschmack

Kathrin Körtge aus Hann. Münden stellt hingegen eine ganz andere These auf. „Es kommt auf die Definition von Wurst an“, sagt sie. Wurst sei zunächst einmal ein Gemenge. „Wegen mir kann das so heißen. Und wer weiß, was da noch alles kreiiert wird“, nennt sie gleich noch ein paar mögliche neue Geschmackssorten wie Gemüsewurst, Möhrenwurst oder Kohlwurst.

Kathrin Körtge.

Quelle: RF
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter