Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Ebergötzen lässt 22 neue Bauplätze erschließen

Bagger angerückt Ebergötzen lässt 22 neue Bauplätze erschließen

In Ebergötzen haben die Arbeiten zur Erschließung des Neubaugebietes Sandtal begonnen. Für einen ersten Abschnitt im Neubaugebiet werden Kanäle und eine Erschließungsstraße gebaut. Platz ist für 22 Häuser.

Voriger Artikel
NDR überträgt Gottesdienst aus Rhumspringe
Nächster Artikel
Duderstäder Kreisel erst Dienstag ohne Ampel

Baustart: Das Neubaugebiet im Sandtal wird erschlossen.

Quelle: Richter

Ebergötzen. Das Neubaugebiet liegt am Südhang nördlich des Ortes und wird über die Schäfergasse erschlossen. Die Gemeinde will erst eine Hälfte der insgesamt möglichen Bauplätze erschließen. Der Bebauungsplan sieht im ersten Abschnitt 22 Grundstücke zwischen 500 und 800 Quadratmetern an einer Stichstraße mit Wendehammer vor. Die Gemeinde besitzt davon zwei Grundstücke.

 
Es gebe bereits ernsthafte Interessenten, sagte Bürgermeister Detlef Jurgeleit (SPD). Die Gemeinde könne auch Kontakt zu den anderen Flächeneigentümern vermitteln.  

 
Der Rat der Gemeinde Ebergötzen hatte im Mai die Pläne für die Erschließung mit einem vorläufigen Straßenbau einstimmig beschlossen. Die Erschließungskosten betragen rund 400 000 Euro einschließlich Honorarkosten und Entwässerung. Anlieger haben 90 Prozent der Kosten zu tragen. Erst im Endausbau in einigen Jahren soll die 5,50 Meter breite Straße komplett gepflastert werden. Vorläufig wird erst eine Asphaltdecke gezogen.

 
Um Wasser von Straße und den Grundstücken aufzufangen, wird ein Regenrückhaltebecken angelegt. Wasser wird nur gedrosselt in die Kanalisation Richtung Schäfergasse abgegeben. Dadurch soll laut Planer nicht mehr Wasser in die Kanäle abfließen als bislang ohne Neubaugebiet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter