Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ehemalige des Eichsfeld-Gymnasiums gründen globales Netzwerk

Auftakt der Alumni Ehemalige des Eichsfeld-Gymnasiums gründen globales Netzwerk

Im Juni ist das Alumni-Netzwerk am Eichsfeld Gymnasium Duderstadt (EGD) gegründet  worden. Im Oktober gab es ein erstes offizielles Treffen der Ehemaligen, eingebunden in ein vielschichtiges Rahmenprogramm.

Voriger Artikel
Leonie Eckermann: 25 Jahre Kosmetik- und Wellnessstudio in Duderstadt
Nächster Artikel
Plattdütsche Frünne gestalten Ecklingeröder Kirmes mit

Erstmaliges Treffen der Alumni startet in der HGN-Kunsthalle mit Sektempfang und Führung.

Quelle: EF

Duderstadt. „Hans Georg Näder ist selbst ein Alumnus des EGD. Daher war es möglich, bei einem Sektempfang in der HGN-Kunsthalle mit anschließender Führung die Leute zu begrüßen“, sagt EGD-Lehrer Martin Bereszinski, der zusammen mit seinem Kollegen Stephan Diedrich und der Unterstützung von Schulleitung und Förderverein das Alumni-Netzwerk ins Leben gerufen hat. Zum ersten Treffen waren immerhin knapp 40 Ehemalige erschienen. „Es wären gern mehr gekommen, aber wir konnten die Einladungen zur Auftaktveranstaltung erst vier Wochen vor dem Termin rausschicken“, erklärt Berenszinski.

Geplant ist, dieses Treffen in jedem Jahr vor den Herbstferien zu wiederholen, um die Kontakte zu halten und zu erneuern. Das Netzwerk soll ein Bezugspunkt zur Schule und Region, aber auch zu ehemaligen und aktuellen Schülern sein, erklärt Diedrich.

Zusammenarbeit mit Unternehmen und Institutionen solle gefördert und vernetzt werden. Karrieren der Ehemaligen könnten hilfreiche Informationen und Plattformen für Praktika und Ausbildungswege bieten, daher sei auch zu jedem Alumni-Treffen ein Vortrag eines Ehemaligen vorgesehen.

"Wenn es hier entsprechende Jobs gäbe“

Bei der Auftaktveranstaltung referierte Alexander Filipović (Abi-Jahrgang 1994), der den ersten und einzigen deutschen Lehrstuhl für Medienethik an der Hochschule für Philosophie München innehat, zu eben diesem Thema. So wie Filipović seien viele Ehemalige aus Berufsgründen aus dem Eichsfeld fortgezogen, hielten aber Verbindung zur Heimatregion.

„Einige würden auch gern wiederkommen, wenn es hier entsprechende Jobs gäbe“, sagt Bereszinski, der ebenfalls nach seinem Studium ins Eichsfeld zurückkehrte.  Zum Festdinner trafen sich die Teilnehmer, darunter der jetzige Schulleiter Thomas Nebenführ, seine Stellvertreterin Ute Strecker sowie der ehemalige Schulleiter Heribert Warnking, im Hotel Zum Löwen.

Um die Idee der Verbundenheit weiterhin zu unterstreichen, wurden auch zur musikalischen Umrahmung ehemalige EGD-Schüler verpflichtet: Die junge Eichsfelder Akustik-Band Courassion coverte Charts und Klassiker, während unter den Ehemaligen ein reger Austausch stattfand. „Der Auftakt war ein voller Erfolg. Alle waren sehr zufrieden“, bestätigt Berenszinski.

Von Claudia Nachtwey

Kontakt
Informationen zum Alumni-Netzwerk des EGD gibt es online bei alumni@eichsfeld-gymnasium.de oder über die Homepage eichsfeld-gymnasium.de.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter