Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Ehrungen für Jubilare

St.-Martini-Krankenhaus in Duderstadt dankt langjährigen Mitarbeitern Ehrungen für Jubilare

Hausoberin Schwester M. Cárola Brun hat langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Feierstunde begrüßt. Die Geschäftsleitung des Krankenhauses St. Martini ehrte sie in diesem feierlichen Rahmen und verabschiedete sich von Mitarbeitern, die durch Rentenbeginn ausgeschieden sind.

Voriger Artikel
Netzwerke in der Flüchtlingshilfe
Nächster Artikel
Mit Wurzeln im Mittelalter

Gleich zwei 40-Jährige Dienstjubiläen konnten gefeiert werden.

Quelle: EF

Duderstadt. Gleich zwei 40-Jährige Dienstjubiläen konnten gefeiert werden. Monika Borchard aus der Küche und Martina Kurth aus der Patientenaufnahme sind beide 1975 ans St. Martini gekommen und haben dem Haus seither die Treue gehalten. Die 25-jährige Betriebszugehörigkeit haben im vergangenen Jahr 15 Mitarbeiter erreicht.

Antonia Schumacher und Astrid Stange aus der Notaufnahme, Monika Schneegans (Station B1-INN), Annett Schäfer (OP), Andrea Borchardt (Physiotherapie) sind darunter. Auch Lothar Hunold (Anästhesie), Angelika Petroschka (Station A3), Maria Kaufmann (B1-INN), Malgorzata Nieradzik (Röntgen), Nicole Fiolka (B3-KAR), Cornelia Bartelt (B2-CHI), Elvira Siebenhüner (A1-GER), Michaela Winter (A2-CHU), Pflegedienstleiter Martin Weinrich und die Leiterin der Beschäftigungstherapie im Altenpflegeheim, Stephanie Deppe, sind bereits seit 25 Jahren dabei.

„Mich freut die heutige Ehrung besonders, weil viele der Jubilare vor einem viertel Jahrhundert von mir selber mit ausgebildet wurden“, berichtet Hausoberin Schwester M. Cárola erfreut: Hatte sie vor 40 Jahren doch die Gesundheits- und Krankenpflegeschule mit aufgebaut und bis 1995 geleitet.

Auf zehn Jahre am Krankenhaus St. Martini kann Dr. Peter Passenberg, Chefarzt der Inneren Medizin, zurückblicken. „Dass wir so viele langjährige Mitarbeiter haben, macht mich stolz – das spricht für die besondere familiäre Atmosphäre in unserem Haus“, berichtet Geschäftsführer Markus Kohlstedde und ergänzt: „Wenn Menschen wie Rosemarie Roland, die ein erfülltes Berufsleben von der Ausbildung bis zur Rente für St. Martini und die Menschen im Eichsfeld gewirkt hat, schon vor meiner Geburt am Haus waren – 46 Jahre lang –, dann beeindruckt mich dies sehr.“

Zehn Mitarbeiter hat das St. Martini im letzen Jahr in den Ruhestand verabschiedet. Für die langjährige Mitarbeit bedank sich die Geschäftsleitung der St. Martini gGmbH bei: Roswitha Eckermann, Margot Kaiser, Rosemarie Rohland, Richarda Thieme, Veronika Borchard, Silvia Diederich, Elisabeth Hentrich, Annegret Meyna, Elke Otto und Judith Recke. art

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter