Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ehrungen und Festreden zum Geburtstag des Radsport-Vereins Stahlross Obernfeld

110 Jahre aktiv Ehrungen und Festreden zum Geburtstag des Radsport-Vereins Stahlross Obernfeld

Mit einem Festkommers feierte der RV Stahlross Obernfeld sein 110-jähriges Bestehen. In den Obernfelder Museumskrug waren Gäste aus Politik, Wirtschaft und Vertreter anderer Radsportvereine gekommen, um mit dem Verein die Feierlichkeiten zu begehen.

Voriger Artikel
Square-Dance im Dorfgemeinschaftshaus Waake
Nächster Artikel
Eichsfelder Autor Lothar Enders veröffentlicht „Pfeifen“

Übergabe des Radballrades: die Bundesliga-Radballer Julian Kopp, André Kopp, Raphael Kopp und Manuel Kopp sowie Frank Uhlenhaut, Kommunalmanager Harz Energie.

Quelle: EF

Obernfeld. Eine Bilderausstellung gab einen Einblick in das 110-jährige Vereinsleben sowie die vielen nationalen und internationalen Erfolge im Radball und Radpolo in der jüngsten Vergangenheit. Der Stahlross-Vorsitzende Andreas Bauer dankte in seiner Eröffnungsansprache seinen Vorgängern, „die den Verein auch durch die schwierigen Zeiten geführt haben“.

Im Anschluss gab Alois Ehbrecht, der selbst 24 Jahre den RV Stahlross führte, einen Überblick über die Vereinsgeschichte. „Vor 110 Jahren wurde der Verein gegründet, um das Radwandern und die Geselligkeit zu fördern“, sagte Ehbrecht. Besonders hob er den Bau der Sporthalle Anfang der 80er-Jahre hervor. „Ohne die Sporthalle wären die Erfolge der vergangenen 25 Jahre nicht möglich gewesen.“

Stahlross-Cheftrainer Josef Kopp gab danach einen Einblick in die Erfolge des Vereins im Radball und Radpolo. „An rund 30 Deutschen Meisterschaften haben wir in den vergangenen Jahren teilgenommen. Es ist eine Zeit, die wir nicht missen möchten“, sagte Kopp, der auch auf die internationalen Erfolge der Radballer verwies.

Samtgemeinde-Bürgermeisterin Marlies Dornieden (CDU)  verwies darauf, wie toll sich der Verein in 110 Jahren gehalten habe. „Es ist schön zu sehen, dass ein Verein weltweit Erfolge feiert und das auch an den Nachwuchs weitergeben will“, sagte Dornieden. Der Obernfelder Bürgermeister Karl-Bernd Wüstefeld (CDU) stellte heraus, dass die Stahlrösser ein guter Werbeträger für den Ort seien. „110 Jahre kann ein Verein nur werden, wenn er attraktiv und aktiv bleibt“, sagte Wüstefeld. Den Glückwünschen schloss sich auch der 2. Vorsitzende des Radsportverbandes Niedersachsen, Klaus Schmeldtenkopf, an. „Der RV Stahlross hat den niedersächsischen Radsportverband durch seine Erfolge und sein Engagement in den vergangenen Jahren getragen“, sagte Schmeldtenkopf.

Für ihre 65-jährige Vereinszugehörigkeit ehrten der Vorsitzende Andreas Bauer und der 2. Vorsitzende Marcel Heinrichs Bernhard Ehbrecht und Hermann Ehbrecht. Ein weiterer Höhepunkt war die Übergabe eines neuen Radball-Rades durch Frank Uhlenhaut von der Harz Energie an die Bundesliga-Radballer André Kopp, Manuel Kopp, Julian Kopp und Raphael Kopp.

Von Manuel Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter