Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Eichsfelder Gymnasiasten reisen bei Mottoparty durch die Zeit

Blümchenhemd und Barockrobe Eichsfelder Gymnasiasten reisen bei Mottoparty durch die Zeit

Mitten auf dem Schulhof steht ein Dinosaurier. Quietschgrün und mit einer Kamera um den Hals. Feine Herren mit Gehstock und Hut kommen lachend dazu, ihnen folgen Hippies in knallbunten Hemden und mit runden Sonnenbrillen.

Voriger Artikel
Jugendhaus Bilshausen soll abgerissen werden
Nächster Artikel
Steinwürfe gegen Duderstädter Schützenhaus
Quelle: Richter

Duderstadt. Eine in eine bordeauxfarbene Barockrobe gewandete Dame mit Schillerlöckchen auf dem Kopf trommelt die Frauen zusammen, die ihren Look den Aerobic-Videos von Jane Fonda abgeguckt haben müssen. „Gruppenfoto“ ruft eine männliche Stimme aus einer Ecke, möglicherweise stammt sie von einem jungen Mann im Steinzeitoutfit mit Keule.

Doch der Ghettoblaster mit den Boxen im Handwagen übertönt mit wummernden Sounds alles. Nach wenig Hin- und Hergewusel stehen schließlich alle Schüler auf der Treppe, die ins Eichsfeldgymnasium führt. Sie haben es geschafft, ihre Schulzeit wird mit dem Abitur beendet sein. Bevor die Gymnasiasten dem EGD Lebewohl sagen, feiern sie noch einmal eine Party.

Das Motto am Dienstag lautete „Zeitreise“. Ganz unterschiedliche Ideen hatten die Schüler für ihre Verkleidungen, zeigt das bunte Bild auf der Treppe. „Genauso wollten wir das“, erklärt Alexandra Seebode.  Die Jahrgangssprecherin und Barockdame für einen Tag gehört zu dem achtköpfigen Team, das die Mottopartys in dieser Woche organisiert hat.

„Who knows“, eine Art Maskenball, soll noch folgen. „Der Klassiker kommt zum Schluss“, ergänzt Yannik Kellmann, der ebenfalls Schülersprecher ist und an diesem Tag ein Blümchenhemd „aus Rumänien“ und Hosenträger trägt. „Späte Sechziger, Anfang Siebziger“, erklärt er mit Kennerblick.

©Richter

Zur Bildergalerie
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter