Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Eichsfelder Vogelfreunde präsentieren große Schau mit 300 Tieren

Mehr Mutationen Eichsfelder Vogelfreunde präsentieren große Schau mit 300 Tieren

Fröhliches Piepen und Zwitschern empfängt das Publikum im Vereinsheim der Reisetaubenvereinigung. Hier stehen Besucher vor Volieren und fachsimpeln über die gefiederten Hauptdarsteller.

Voriger Artikel
Kyffhäuser Kameradschaft Desingerode feiert Schützenfest
Nächster Artikel
22-Jähriger nach Unfall bei Renshausen im Auto eingeklemmt

Hans, Martina und Michael Kohlrusch begutachten bei der Vogelschau die Teilnehmer des Eichsfeld-Championates.

Quelle: Schneemann

Duderstadt. Die Eichsfelder Vogelfreunde präsentieren eine Schau mit 300 Tieren, bei der auch die Sieger des diesjährigen Eichsfeld-Championats und der Vereinsmeisterschaft gekürt werden.

„Mutationen haben stark zugenommen“, sagt Vorsitzender Ulrich Völker am Sonntag. Außerdem sei die Zahl der Waldvögel erheblich gewachsen. „Bei ihnen ist der Arbeitsaufwand deutlich geringer“, begründet Völker diesen Trend. Neben Farben- und Positurkanarien, Waldvögeln und Mischlingen sehen Besucher auch Exoten, Papageien und Sittiche.

Erfreulich sei, dass sich auch junge Eichsfelder für das Hobby begeistern. „Es macht Spaß, weil es um Tiere geht“, meint Laura Völker. Die vielen Farben des Federkleides gefallen der zehnjährigen Duderstädterin besonders. „Ich schaue den Vögeln gerne beim Fliegen zu“, erzählt Leon Müller aus Gerblingerode. „Ich finde die Vögel sehr niedlich“, sagt der achtjährige Benjamin Völker aus Duderstadt, der den Tieren gerne ein paar Tricks beibringen möchte.

Bereits am Sonnabend haben Preisrichter rund 230 selbstgezüchtete Jungvögel aus dem aktuellen Zuchtjahr begutachtet und bewertet. Wichtige Kriterien für sie sind unter anderem Brust- und Rückenfrisur, Stützfedern, Haltung, Gefieder, Form und Größe.

Beim Eichsfeld-Championat, an dem auch Züchter aus umliegenden Landkreisen teilnehmen,  siegt Manfred Jünemann aus Northeim in der Kategorie Farbenkanarien mit „rot intensiv“ und 363 Punkten, Vereinsmeister ist Carsten Daume aus Duderstadt mit gleicher Punktzahl und „satinet gelb mosaik“. Wolfgang Nolte aus Bernshausen ist mit Closter Corona und 371 Punkten Sieger in der Gruppe der Positurkanarien, während Peter Knoll aus Rüdershausen mit einer Dompfaff-Mutation und 361 Punkten den ersten Platz bei den Cardueliden belegt. Bei den Mischlingen stellt André Kücking aus Duderstadt den Championvogel mit 92 Punkten und die beste 2er-Kollektion mit „Stieglitz x Kanarie“ und 181 Punkten.

„Ich bin sehr zufrieden. Punktmäßig haben wir eine sehr gute Qualität hier stehen“, so  Völkers Fazit. Das Niveau sei noch höher als im Vorjahr. „Unsere Züchter lernen dazu, sie besorgen sich qualitativ bessere Vögel als Zuchtpaare oder ihre eigenen Vögel, die sie im vergangenen Jahr gezogen haben, waren die Grundlage für die jetzige Nachzucht“, nennt der Vorsitzende zwei Gründe.

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter