Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
„Eigentlich sind alle Gewinner“

Vorlesewettbewerb „Eigentlich sind alle Gewinner“

Vorlesen will gelernt sein: Wieviel die Schülerinnen und Schüler der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Gieboldehausen in ihrer Schulzeit bereits gelernt haben, konnten sie beim Vorlesewettbewerb im Gieboldehäuser Schloss unter Beweis stellen.

Voriger Artikel
Kreisel am Strohkrug in Bilshausen geplant
Nächster Artikel
Stadt will Abwassergebühr aufsplitten

Greta liest vor: Siegerin des Vorlesewettbewerb beim  KGS-Schulentscheid im Schloss zu Gieboldehausen.

Quelle: Thiele

Gieboldehausen. Im Rahmen eines Vorentscheids konnten bereits die sechs besten Vorleser aus den 6. Klassen der KGS ermittelt werden. Jede der sechs Klassen stellte ihren besten Kandidaten, um sie im Finale zu vertreten: Joanna Haase aus der Klasse 6 a , Madlin Brockmann (6b), Nora Naderhirn (6c), Fynn Hübenthal (6d), Frieda Johanna Witkavel (6e) und Greta Weber (6f) übernahmen diese ehrenvolle Aufgabe.
Der Wettbewerb war in zwei Durchgänge unterteilt: Zunächst mussten die Kinder ihr Lieblingsbuch in freier Rede vorstellen und drei Minuten daraus vorlesen. Anschließend hatten sie die schwierige Aufgabe, einen unbekannten Text unvorbereitet zu lesen.

Zu den Juroren zählte der Schulleiter der KGS Guido Fellbrich, der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Norbert Leineweber, Walter Langhorst, Lehrer an der Realschule Gieboldehausen, die Fachbereichsleiterin Sprachen, Kathrin Nordmeyer, sowie zwei Deutschlehrerinnen der sechsten Klassen der KGS, Anja Knecht und Kaija Putaro.
Nachdem sie die Anspannung überwunden und die Herausforderung gemeistert hatten, wurden die Schüler von Fleckenbürgermeisterin Maria Bock aus Gieboldehausen mit Gummibärchen belohnt.

Die Jury bewertete dann die Fähigkeiten der Teilnehmer nach den Kriterien, wie der Aussprache, dem Lesetempo und der sinngemäßen Betonung. Die Jury hat entschieden: Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs an der KGS ist  Greta Weber aus der Klasse 6f. Damit wird sie die Schule beim kommenden Entscheid auf Kreisebene vertreten. Den Wettbewerb gibt es seit 1959. Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten, organisiert der Börsenverein des deutschen Buchhandels seitdem den Wettstreit, der von Prominenten wie Erich Kästner mitbegründet wurde.  An der Aktion sind fast 700 000 Kinder an rund 8000 Schulen beteiligt.

Kay Weseloh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter