Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Engel von Kindergrab gestohlen

Paulus-Friedhof Engel von Kindergrab gestohlen

Von einem Kindergrab auf dem St.-Paulus-Friedhof in Duderstadt sind am Wochenende zwei Engelfiguren gestohlen worden. In Wut und Trauer darüber, hat sich Stephanie Rieger, Mutter des beigesetzten Kindes, ans Eichsfelder Tageblatt gewandt.

„Leider haben wir vor nicht ganz drei Monaten unseren sechs Monate alten Sohn verloren“, teilte Rieger, die mit ihrem Ehemann in Duderstadt wohnt, gestern der Redaktion mit. Keanu sei auf dem Duderstädter Friedhof bei den Kindergräbern beigesetzt worden.

„Nun mussten wir am vergangenen Freitag mit Entsetzen feststellen, dass zwei Engelfiguren vom Grab unseres Sohnes gestohlen wurden“, so die Mutter. „Donnerstag Abend gegen 20 Uhr waren wir zuletzt am Grab und sie waren noch da.“
Zurzeit seien ja alle Gräber mit Schnee bedeckt, erläuterte Rieger. „Drei Kerzen brennen jedoch fast dauerhaft auf Keanus Grab, und dadurch schmilzt der Schnee in der Nähe der Kerzen und machte den Blick teilweise auf die Engel sichtbar“, so die Mutter. Frische Fußspuren hätten von der Rückseite her an das Grab geführt.

„Diese beiden Engelfiguren waren Geschenke von Verwandten und Freunden an unseren Sohn, und diese wurden einfach rücksichtslos entwendet“, bedauert Rieger. „Niemand, dem so etwas nicht selbst passiert ist, kann nachvollziehen, wie wir uns fühlten, als wir vor dem Grab standen und den Diebstahl bemerkten. Wer ist so geschmacklos und ohne Anstand, Dinge von einem Kindergrab zu stehlen?“ fragen sich die Eltern.

Von Heinz Hobrecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter