Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Ergreifung des Heiligenstädter Pferderippers: Peta zahlt 1000 Euro Belohnung

Hinweise gesucht Ergreifung des Heiligenstädter Pferderippers: Peta zahlt 1000 Euro Belohnung

1000 Euro zahlt die Tierrechtsorganisation Peta Deutschland demjenigen, der den ausschlaggebenden Hinweis für die Ergreifung des Heiligenstädter Pferderippers liefert. In der Nacht zu Freitag hatte ein Unbekannter einer Ponystute tödliche Schnittverletzungen zugefügt.

Voriger Artikel
Besuch in Duderstadt: Trittin rechnet mit bis zu 500.000 Flüchtlingen in Deutschland
Nächster Artikel
Heinz-Sielmann-Realschule glänzt mit Projektvorführung
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Heiligenstadt. Er entfernte dem Tier außerdem ein Stück Fleisch aus dem Rücken. Mit einer Schnittwunde knapp neben der Halsschlagader und der Luftröhre verletzte der Tierquäler ein weiteres Pferd. Ein drittes blieb unverletzt.

Die Tierrechtsorganisation Peta Deutschland unterstützt nun die Arbeit der Kriminalpolizei in Nordhausen und setzt eine Belohnung von 1000 Euro aus. „Bitte helfen Sie mit, diese Tat aufzuklären", appelliert Judith Pein von Peta. Sie ruft Pferdehalter und Tierfreunde in der Gegend zur Wachsamkeit auf, um sich und ihre Tiere „vor einer ähnlichen Misshandlung" zu schützen.

Peta weist darauf hin, dass sadistische Aggressionen gegenüber Tieren zu Gewalt gegen Menschen umschlagen können. Hinweise werden unter Telefon 0 36 31 / 960 oder 0 15 20 / 7 37 33 41 entgegengenommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter