Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ernennungs-Urkunden für Duderstädter Ortsbrandmeister

Dreimal drei Amtszeiten Ernennungs-Urkunden für Duderstädter Ortsbrandmeister

Vier Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Duderstadt und deren Stellvertreter haben von Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) ihre Ernennungsurkunden erhalten. Drei von ihnen treten damit in ihre bereits dritte Amtsperiode ein.

Voriger Artikel
Fußgängerbrücken im Wallfahrtsort Germershausen werden ersetzt
Nächster Artikel
Neue Struktur für Physiotherapie in St. Martini Duderstadt

Mecke, Wagner, Müller, Kwoczek (v.l.).

Quelle: EF/Montage: pto

Duderstadt. Siegfried Mecke bleibt damit weiterhin Ortsbrandmeister in Mingerode, sein Stellvertreter wird – wie schon in den vergangenen zwölf Jahren  Peter Wagner sein. Auch Matthias Müller hat sich noch einmal als Ortsbrandmeister zur Verfügung gestellt. Er wird für die kommenden sechs Jahre in Gerblingerode tätig sein.

Auch für ihn ist die Verleihung der Ernennungsurkunde eine wohlbekannte Prozedur – wie die Mingeröder ist auch er zum dritten Mal ins Amt gehoben worden. Neu in der Reihe ist der Stellvertreter Müllers: David Kwoczek „führt die Familientradition der Kwoczeks in der Feuerwehr fort“, wie Nolte schmunzelnd erwähnte. Er ist zunächst kommissarisch bestellt.

Im Beisein von Stadtbrandmeister Kai Walter und Sabine Holste-Hoffmann, Leiterin des Ordnungsamtes, richtete Nolte seinen Dank an die Feuerwehrleute, die allesamt seit Jahren zur Sicherheit der Bürger in Duderstadt beitrügen und auch weiterhin – noch dazu in besonderer Funktion – bereit seien.

Die Ausarbeitung des Feuerwehrbedarfsplans befinde sich auf einem guten Weg, sagte Nolte. „Das Gerüst ist akzeptiert, jetzt geht es in die Feinheiten.“ Möglichst bald solle die Sanierung des Feuerwehrhauses in Mingerode vorangebracht werden, hier gebe es bereits die Zusage aus der Reihen der Feuerwehrleute, mit anzufassen.

Auch über die Fahrzeugbeschaffung für die Ortsfeuerwehr Brochthausen bestehe bereits Einigkeit. Zwei weitere Fahrzeuge würden angeschafft, wenn entsprechende Haushaltsmittel zur Verfügung ständen. Der Bewilligungsbescheid des Landkreises über Zuwendungen sei bereits eingegangen. „Wir haben uns entschieden, in die Sicherheit unserer Bürger zu investieren“, sagte Nolte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter