Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Erntedankfest auf Dorfplatz in Desingerode

Ländliche Nostalgie Erntedankfest auf Dorfplatz in Desingerode

Nach dem Aufstellen eines Maibaums erlebt Desingerode im Herbst eine weitere Premiere: Die Maibaumkrone wird am Sonntag, 27. September, durch eine Erntekrone ersetzt. Unter der wird dann ein Erntedankfest auf dem umgestalteten Dorfplatz gefeiert.

Voriger Artikel
Musik-Rallye mit Flüchtlingskindern
Nächster Artikel
Sanierungsbedarf Duderstädter Bäder liegt bei 6,7 Mio. Euro

Ortsbürgermeister Dennis von Ahlen in der Erntekrone.

Quelle: Richter

Desingerode. Mehr als 50 Stunden hat das bewährte Maibaum-Team benötigt, um die – ohne Bänder – zwei Meter hohe Erntekrone mit 1,50 Metern Durchmesser fertigzustellen: Ilona Weber, Klaudia Maring und Eva Welle haben ein Metallgestell mit Stroh und Getreideähren ummantelt, mit Maiskolben, bunten Bändern und Sonnenblumen aus Kunststoff drapiert. Das gute Stück wird auf dem Hof von Kreislandwirt Hubert Kellner gelagert, bis es mit Hilfe der Drehleiter der Duderstädter Feuerwehr auf den Maibaummast gesetzt wird.

Sobald das letzte Korn gedroschen ist, hängt Rosemarie Kellner stets eine private Erntekrone vor der Haustür auf. Eine Dorf-Erntekrone hat es in Desingerode aber noch nicht gegeben. Zumindest nicht, soweit Kellners zurückblicken können – und das sind fast 40 Jahre.

„Wir wollen an alte ländliche Traditionen anknüpfen und damit auch die Dorfgemeinschaft festigen“, sagt Ortsbürgermeister Dennis von Ahlen (CDU). Der CDU-Ortsverband habe das Erntedankfest mit Spanferkel sowie Fühlbox, Stroh-und Trampeltrecker-Parcours für Kinder gemeinsam mit örtlichen Landwirten organisiert. Die Einnahmen sind für den Anbau eines Jugendraumes im Zuge der Pfarrheimerweiterung bestimmt. Der Baustart soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Die Neugier der Dörfler geweckt hat die Rückseite des Erntedankfest-Flyers: „Das Jahr der Desingeröder“ steht dort in roten Lettern auf schwarzem Grund. Das spiele nicht nur auf den Jugendraum und den Tanz in den Mai an, sagt von Ahlen und deutet weitere Überraschungen an.

Vor dem Erntedankfest wird am Sonntag zunächst der vom Ortsrat mit Unterstützung des Duderstädter Bauhofs in Eigenleistung umgestaltete Desingeröder Dorfplatz eingeweiht – in Verbindung mit einer Heiligen Messe um 10.30 Uhr. Das Gestrüpp wurde beseitigt, die Pflanzflächen gemulcht, ein Laternenmast gestrichen, das morsche Kreuz gegen ein neues Kreuz ausgetauscht, das am Sonntag gesegnet wird. Sitzgarnituren aus Baumscheiben und -stämmen sollen dazu beitragen, dass der Dorfplatz wieder ein Klöntreff wird, sagt von Ahlen.

Nicht bleiben wird das alte Emailleschild, das Rosemarie Kellner aufgetrieben hat und am Sonntag am Ausschank aufhängen will: „Wer Bier trinkt, hilft der Landwirtschaft.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter