Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Apfelernte wird zum Event

Gut Herbigshagen Apfelernte wird zum Event

Die erste Meisterschaft im Äpfelsammeln auf den Streuobstwiesen der Heinz-Sielmann-Stiftung hat sich als voller Erfolg gezeigt. Hunderte Besucher kamen zum Streuobstwiesenfest, um an dem Wettbewerb teilzunehmen und dabei etwas für die Umwelt zu tun.

Voriger Artikel
Mit Gottes Segen in die Einsätze
Nächster Artikel
Zwei Kisten Getränke erbeutet
Quelle: NR

Herbigshagen. „Manche Familien haben bis zu 500 Kilo Äpfel gesammelt“, staunte auch Holger Belz, Leiter des Naturerlebniszentrums auf Gut Herbigshagen, über die Ergebnisse. Die Sammler wurden mit riesigen Plastiktaschen, den Bigbags, ausgestattet. In drei Kategorien konnte dann gesammelt werden. Familien hatten 45 Minuten Zeit, Erwachsene 30 Minuten und Kinder 20 Minuten.

Voller Tatendrang marschierten Nicole Gries und Diana Kirsch-Ludwig aus Fuhrbach mit ihren Kindern an die Stellen, wo das Obst unter den Bäumen in der Sonne glänzte, während Familie Scholz aus Duderstadt schon dem Trecker folgte, der die volle Bigbag zur Waage brachte. Zur Belohnung erhielten die Sammler eine Flasche Bio-Apfelsaft und konnten sich bei Kaffee und Kuchen stärken. Die Adressen wurden aufgeschrieben, um später die Sieger der Meisterschaft zu benachrichtigen.

„Wir haben die Bäume vorher geschüttelt, damit das reife Ost hinunterfällt. Das eignet sich am besten für den Most“, erklärte Helfried Heinrich, Mitarbeiter der Heinz-Sielmann-Stiftung. Der Pomologe und Baumschulgärtner Gerhard Schlie beantwortete den Gästen auch viele Fragen rund um Obstbaumschnitt und -pflege.

Schlangen bildeten sich an der großen Saftpresse von Bernd Gosch. Zahlreiche Gäste hatten die Äpfel aus dem eigenen Garten mitgebracht, die hier zu gesundem Saft gepresst wurden. In Fünf-Liter-Kanistern konnten die flüssigen Vitaminbomben mit nach Hause genommen werden.

„Dieses Angebot wird dankend angenommen, und es kommen jedes Jahr mehr Leute, die aus ihren Äpfeln Saft pressen lassen“, stellte Goschs Mitarbeiter Robert Görlitz fest. Die Saftpresse werde während der Apfelernte jeden Tag woanders aufgestellt, und überall herrsche großer Andrang. „Gerade hier in der Region am Grünen Band haben die Streuobstwiesen noch einen hohen Stellenwert“, meinte Görlitz. Inzwischen würden sich auch ganze Dorfgemeinschaften und Vereine daran beteiligen, das Obst an ihren Feldwegen zu sammeln und im Rahmen eines Dorffestes pressen zu lassen. „Das Bewusstsein wird größer für das, was die Generationen vor uns für die Nachwelt gepflanzt haben“, sagte Görlitz.ny

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Claudia Nachtwey

Herbstfest in Rhumspringe

©Richter