Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Erste Schülerlotsen in Gieboldehausen

Premiere Erste Schülerlotsen in Gieboldehausen

In Duderstadt gibt es sie seit Jahrzehnten, in der Schul-Geschichte von Gieboldehausen jetzt erstmals: Schüler, die ehrenamtlich zur Verkehrssicherheit beitragen – Schülerlotsen.

Voriger Artikel
Oppermann: Unerträgliche Verhältnisse
Nächster Artikel
Vorwürfe an die Verwaltung

In „Berufskleidung“: die neuen Schülerlotsen in Gieboldehausen mit Ausbilder, Schulleiter und Vertretern der Verkehrswacht.

Quelle: Pförtner

Insgesamt zwölf Schüler aus den drei neunten Klassen der Realschule in Gieboldehausen sind von Polizeihauptkommissar Karl-Robert Müller zu Verkehrshelfern ausgebildet worden. Sechs Stunden Theorie und eine einstündige schriftliche Abschlussprüfung mussten sie bewältigen. Die ersten Schülerlotsen sind Lea Patzwall, Marie Theres Wedler, Marie Kühne, Niclas Kurth, Kevin Maring, Marcel Kwoczek, Franziska Faßhauer, Maren Pollmeier, Jan Franke, Moritz Maretschke, Lena Gorgs und Feruze Nazli.

Als „Möglichkeit, sich sozial engagieren zu können“, gab einer der Schüler als Motivation für seine neue Aufgabe als Schülerlotse an. „Die Resonanz bei der Anfrage in den Klassen vor der Ausbildung war prima“, erläuterte Leo Jünemann, der kommissarische Schulleiter der Realschule.

Polizeihauptkommissar Müller wies auf die Notwendigkeit des Schülerlotsendienstes hin, den es in Deutschland bereits seit 60 Jahren gibt. „Eines der schlimmsten Jahre in der Geschichte mit verunglückten Schülern ist das Jahr 1972 gewesen, als es 2167 Unfälle mit Todesfolge zu beklagen gab“, berichtete der Polizist und Ausbilder. „Jeder Schülerlotse leistet einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit.“

Mit Uwe Sommer (Vorsitzender) und Raimund Hobrecht (Schatzmeister) waren auch zwei Vertreter der Verkehrswacht Gieboldehausen zur Vorstellung der neuen Schülerlotsen gekommen. Beide sprachen den Schülern Dank und Anerkennung aus. Als Belohnung hatten sie für jeden Schüler einen Essensgutschein mitgebracht – für einen Döner im örtlichen Imbiss Sofra, deren Betreiber noch jeweils ein Getränk obendrein spendieren.

Schülerlotsen müssen sich nicht nur gut mit den Regeln im Straßenverkehr auskennen, sondern auch Frühaufsteher sein. In der Zeit von 7.30 bis 7.55 Uhr leisten sie fortan paarweise im täglichen Wechsel an Schultagen ihren Dienst. Ihr Standort am Schulzentrum ist die St.-Laurentiusstraße Höhe Bushaltestelle mit Blick zur Eichsfelder Straße und Dechant-Rexhausen-Straße. An der engsten Straßenstelle, markiert mit kleinen gelben Füßen, sorgen die Lotsen mit ihren Kellen dafür, dass ihre Mitschüler und auch andere Passanten sicher über die Straße kommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter