Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Erstmals keine Veranstaltung in Duderstadt

Mai-Kundgebung Erstmals keine Veranstaltung in Duderstadt

„Arbeit für alle bei fairem Lohn“ – unter diesem Motto steht in diesem Jahr die Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zum 1. Mai. Erstmalig wird es diesmal in Duderstadt keine eigene Kundgebung geben, sondern der DGB hat sich für eine Zusammenarbeit mit Northeim entschieden und so sind die DGB Mitglieder und Interessierte aus dem Untereichsfeld aufgefordert, an der Mai-Kundgebung in Northeim teilzunehmen. 

Dort wird der Reigen der Veranstaltungen um 10.30 Uhr mit einem Platzkonzert des Spielmannszuges im Jäger-Corps auf dem Marktplatz eröffnet. Anschließend geht es im Demonstrationszug zum Mühlenanger, wo um 11 Uhr die traditionelle Maikundgebung beginnt. Redner ist in diesem Jahr Wolfgang Hemme von der Gewerkschaft Transnet. Für die Kinder gibt es eine Belustigung und Kaspertheater mit Mario Laretti. Um 12 Uhr startet dann das Maivolksfest auf dem Mühlenanger, das  bis zum 4. Mai dauert. 

Konzentrationsbestrebung

Wie der Vorsitzende des DGB-Ortsvorstandes, Thomas Kewitz, erläutert, wird die Tatsache, dass es in diesem Jahr keinen Maikundgebung in Duderstadt gibt, damit begründet, dass es derzeit im DGB auch Konzentrationsbestrebungen gibt und auf Dauer damit zu rechnen ist, dass sich der DGB-Ortsverband Duderstadt mit einem anderen – eventuelle Northeim oder Göttingen – in nicht all zu ferner Zeit zusammenschließen wird.

Wie es in einer Pressemitteilung des DGB zum 1. Mai heißt, bleibe Arbeit für alle bei einem fairen Lohn das Ziel der Gewerkschaften. Denn immer mehr Menschen verdienten trotz Vollzeitarbeit für ein menschenwürdiges Leben zu wenig. Deshalb kämpfe man gegen Lohndumping von heute und die  Altersarmut von morgen. 

Die Gewerkschaften demonstrierten am 1. Mai für den Erhalt von Arbeitsplätzen und eine neue Wirtschaftsordnung, für mehr Demokratie und Mitbestimmung in Wirtschaft und Gesellschaft und für gute Arbeit für alle bei fairen Lohn.

Sebastian Rübbert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter