Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
„Es ist geschafft“: Tabalugahaus ist eröffnet

Schutzräume für Kinder „Es ist geschafft“: Tabalugahaus ist eröffnet

Das Tabalugahaus ist eröffnet. Die Therapieeinrichtung für traumatisierte Kinder in der Duderstädter Innenstadt wurde am gestrigen Montagabend von Hans Georg Näder und Peter Maffay seiner Bestimmung übergeben.

Voriger Artikel
Ortsumgehung Westerode läuft nach Plan
Nächster Artikel
Prominente sprechen über Kinderrechte

Projekt unter Freunden: Maffay (l.) und Näder mit Bettina Wulff (r.) und den Figuren Tabaluga und Arktos aus Maffays Rockmärchen.

Quelle: Thiele

Duderstadt. Innerhalb von sechs Monaten ist in zwei historischen Fachwerkhäusern das Projekt „Schutzräume für Kinder Duderstadt“, eine Einrichtung nach dem Vorbild vergleichbarer Therapiezentren der Peter-Maffay-Stiftung, entstanden.

Initiiert und finanziert wurde es von Näder, Träger ist eine eigens gegründete gemeinnützige Gesellschaft.

Es sei ein Projekt unter Freunden, betonte Näder mit Blick auf Maffay. Er selbst sei behütet in Duderstadt aufgewachsen und wolle nun etwas zurückgeben an „Kinder, die es nicht so gut gehabt haben, wie ich“, so der Ottobock-Firmenchef. Da sei das Zusammentreffen und die Freundschaft mit Maffay ein Glücksfall gewesen. Der Rockstar betreibt mit seiner Stiftung bereits Therapieeinrichtungen. „Ich schließe mich dieser Bewegung an“, sagte Näder.

Maffay erklärte: „Wir von der Stiftung sind stolz auf solche Partner.“ Sie hätten im Eichsfeld ein neues zu Hause gefunden. Er dankte für die „extrem konstruktive Haltung, die es in ihrer Stadt gibt“. Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) erwiderte in seiner kurzen Ansprache: „Wir in der Stadt versprechen, dass wir Freundschaft und Partnerschaft leben.“

„Es ist geschafft“, ergriff Architekt Michael Schmutzer das Wort. Vor der symbolischen Schüsselübergabe verdeutlichte er die Herausforderung, die es bedeutet habe, „Häuser von 1620 und 1908 in die Neuzeit zu transformieren“. Er hielt ein Stück Lehm mit Stroh in die Höhe, Putz aus dem Jahr 1620: „Wir haben das aufgenommen, wir haben das Haus wieder so verputzt. Nun wird es wieder 390 Jahre halten“, sagte er zu Näder.

Bevor die Gäste der Eröffnung die Gebäude besichtigten, wurden die Häuser von Propst Bernd Galluschke und Pastorin Christina Abel gesegnet. Abel erklärte, „Kinder gehören in unsere Mitte“, und deshalb sei die Einrichtung mitten in der Stadt richtig. Galluschke verdeutlichte, das Segnen mit aufgelegten Händen bilde ebenfalls einen Schutzraum. Der diene dazu, das Gute in den Menschen zu stärken, deshalb sei dieser Ansatz „therapeutisch genial“.

Impressionen von der Eröffnung des Tabalugahauses in Duderstadt.

Zur Bildergalerie
 
Vom Symposium der Peter-Maffay-Stiftung unter dem Motto „Begegnungen – Schutzräume für Kinder“ am Dienstag, 4. September, berichtet das Tageblatt aktuell auf der Tageblatt-Internetseite und auf Facebook unter facebook.com/EichsfelderTageblatt
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Maffay und Näder als Chauffeur

Um zur Eröffnung des Tabalugahauses nach Duderstadt zu kommen (siehe Seite 9), hatten sich Rockstar Peter Maffay und Ottobock-Chef Hans Georg Näder für die jungen Teilnehmer der Workshops auf Gut Herbigshagen etwas besonderes einfallen lassen.

mehr
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter