Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Evangelische Kirche pflanzt Baum

Luthereiche in Hilkerode Evangelische Kirche pflanzt Baum

Einige Helfer der evangelischen Kirchengemeinde haben in der vergangenen Woche hinter der Heilig-Geist-Kirche ein besonderes Bäumchen gepflanzt: eine Luthereiche. Die Protestanten setzen damit ein grünes Reformationsdenkmal im katholischen Eichsfeld.

Voriger Artikel
Dierk Falkenhagen zu Gefahren im Internet
Nächster Artikel
Duderstädter Feuerwehren fahren mit Trauerflor

Initiator Dieter Schäfer (links) und Ehrenamtliche setzten die neue Luthereiche hinter der Kirche.

Quelle: r

Hilkerode. „Ich find das eine gute Sache“, erläuterte Dieter Schäfer, als er von der Pflanzaktion innerhalb der evangelischen Landeskirche Hannovers gehört habe. Kurzerhand beschloss auch der Kirchenvorstand: Der Baum kann kommen. 2007 hatte Förster Andreas Kretschmer die Idee, aus der im weserbergländischen Polle stehenden Luthereiche kleine Setzlinge zu ziehen; rechtzeitig zum Reformationsjubiläum 2017. Für symbolische 111,11 Euro bekamen die Hilkeröder eine Aufstellhilfe und entsprechende Luther-Plakette, die sie mit dem Bäumchen aus Kalefeld abholten.

Aus 500 gesammelten Eicheln, der seit 1917 in Polle stehenden Eiche, wuchsen so innerhalb einer Dekade 300 kleine Bäume heran. Die erste Luthereiche, so die Legende, wurde 1520 an der Stelle in Wittenberg gepflanzt, an der Martin Luther die Bannandrohungsbulle Papst Leo X. verbrannte. Doch von Napoleons Truppen 1813 gefällt, erneuerten die Wittenberger diese geschichtliche Landmarke erst 1830 mit der noch heute stehenden Luthereiche. Über die Jahrhunderte wuchsen so deutschlandweit Lutherlinden, -buchen oder eben -eichen heran.

„Für mich ist das ein Symbol des Glaubens“, sagte Pastorin Claudia Edelmann. Es sei ein Hoffnungsbaum, der Halt geben könne. Und auch ein positives Zukunftszeichen für die evangelische 800-Seelen-Gemeinde, die aus sieben Eichsfelder Orten besteht. „Eichen wachsen langsam, nur wenige Zentimeter im Jahr“, so die Pastorin, aber das Holz sei ein besonders hartes und edles. „Eine kleine Andacht für unser Bäumchen“ hält Pastorin Edelmann am Sonnabend, 29. Oktober, um 16 Uhr an der Luthereiche. Bis zum 500. Jahrestag der Reformation sind auch im Eichsfeld einige Veranstaltungen geplant.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter