Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Unterwegs nach Jamaika

FDP-Politiker in Duderstadt Unterwegs nach Jamaika

Um Koalitionsoptionen und Sondierungsgespräche ging es bei einem Besuch der FDP-Politiker Konstantin Kuhle und Stefan Birkner am Freitag in Duderstadt. Im Gespräch mit dem Ortsverband Altkreis Duderstadt betonten Beide, dass offen sei, ob eine Jamaika-Koalition auf Bundesebene zustande komme.

Voriger Artikel
Stände für Berufsfindungsbörse aufgebaut
Nächster Artikel
Projekttag zur innerdeutschen Teilung

v.l. Wolfgang Feike, Konstantin Kuhle und Stefan Birkner

Quelle: Christoph Höland

Duderstadt. „Alle müssen sich aufeinander zubewegen“ sagte der frischgebackene Göttinger Bundestagsabgeordnete Kuhle zu den jüngsten Diskussionen zwischen CDU/CSU, Grünen und FDP über Sicherheits- und Innenpolitik. Er hob dabei besonders Streitpunkte mit der Union hervor, während Birkner nach den Sondierungsgesprächen zur Klimapolitik die Grünen anging: Diese scheinen manchmal selbst nicht zu wissen, wo sie überhaupt hinwollen, so Birkner, der auch niedersächsischer Landesvorsitzender ist. Trotzdem nannte er eine Koalition mit der CDU/CSU und den Grünen eine „lohnenswerte Aufgabe“.

Und auch Kuhle setzt auf ein baldiges Zustandekommen einer Koalition, zumal den Wählern keine monatelange Hängepartie zugemutet werden könne, so der Abgeordnete, der Bundesvorsitzender der Jungen Liberalen ist. Einer Koalition mit SPD und Grünen in Niedersachsen erteilten allerdings beide Politiker eine Absage - trotz jüngster Unmutsbekundungen darüber seitens des FDP-Nachwuchses in Niedersachsen.

Kuhle kündigte zudem an, sich auf die Innenpolitik konzentrieren zu wollen - und stieß mit seinem angekündigten Engagement für eine Aufstockung des Duderstädter Bundespolizeistandorts beim Ortsverbandsvorsitzenden Wolfgang Feike auf offene Ohren.

Von Christoph Höland

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter