Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Fachwerkstädte präsentieren touristische Ziele

Fünfeck-Region Fachwerkstädte präsentieren touristische Ziele

„Fünffach erleben“ heißt der neue Reiseführer, der die Städte im Fachwerkfünfeck und die Region kompakt präsentieren soll. Nicht nur Touristen, auch Einheimische sollen darin neue Anregungen für die Freizeit finden. Die Broschüre mit Karte gibt es kostenfrei in den Gäste-Informationen.

Duderstadt 51.5096571 10.2535104
Google Map of 51.5096571,10.2535104
Duderstadt Mehr Infos
Nächster Artikel
Mit Geschichten Gemeinsamkeiten erkennen

Die Gästeinformation der Stadt Duderstadt und die Geschäftsstelle des Fachwerkfünfecks stellen einen neuen Reiseführer mit Erlebniskarte vor: Juliane Hofmann ( Fachwerk5eck) und Kerstin Conrady (Gästeinformation) (v. l.).

Quelle: Christina Hinzmann

Duderstadt. „Vom gemeinsamen Reiseführer für alle Städte des Fünfecks versprechen wir uns, mehr Menschen zu erreichen, um auf die touristischen Attraktionen in der Region aufmerksam zu machen. Wer mit dem Reiseführer zum Beispiel in Duderstadt unterwegs ist, kann dabei auch gleich die Sehenswürdigkeiten der anderen Fachwerkstädte entdecken, bleibt vielleicht länger oder kommt wieder“, erklärt Juliane Hofmann von der Pressestelle des Fünfecks. Im Vorfeld sei eine Agentur beauftragt worden, den Tourismus in der Region zu analysieren. Dabei sei festgestellt worden, dass die südniedersächsischen Fachwerkstädte vor allem von Tages- und Wochenendreisenden sowie von Stop-over-Gästen, also solchen, die auf einer längeren Tour einen Zwischenstopp einlegen, besucht werden. Außerdem würden Sehenswürdigkeiten auch von Geschäftsreisenden aufgesucht, die über Nacht blieben und die Zeit nutzten, sich die Gegend anzusehen.

Besonderheiten der jeweiligen Fachwerkkunst

Um den gemeinsamen Reiseführer zu konzipieren, haben die Tourismus-Verantwortlichen der Städte Duderstadt, Northeim, Hann. Münden, Einbeck und Osterode gemeinsam daran gearbeitet, die Vielseitigkeit von touristischen Angeboten zusammenzufassen. In der Kooperation entstand eine Broschüre, in der die fünf Städte einzeln porträtiert werden und auch die Besonderheiten der jeweiligen Fachwerkkunst erläutert werden. Des Weiteren werden Erlebnistipps für Familien vorgestellt, Naturlandschaften, Kulturelles und Historisches. Unter dem Kapitel „Fachwerk5Eck bei Schmuddelwetter“ werden Schwimmbäder, Museen und Bowlingcenter aufgeführt.

Herausnehmbar ist eine Karte, die alle im Reisefüher erwähnten Stationen aufweist sowie Rad- und Wanderwege, Besonderheiten wie die Deutsche Fachwerk- und die Deutsche Märchenstraße und das Grüne Band und alle Verkehrsanbindungen. Die Ausflugsziele sind in bestimmten Kategorien farblich gekennzeichnet.

Ziel: Belebung der Gastronomie

Auf der Rückseite der Karte sind die Stadtpläne der Fünfeckstädte, Anreisetipps und sogar die Tage, Orte und Öffnungszeiten der Wochenmärkte zu finden. Außerdem werden kurz die Ziele der Kooperation Fachwerkfünfeck vorgestellt. „Wir hoffen, dass mit dem gemeinsamen Reiseführer auch für Einheimische neue Anregungen gegeben werden, um die Sehenswürdigkeiten der benachbarten Fachwerkstädte zu besuchen und auch die eigene Stadt aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten und positiv zu präsentieren“, sagt Hofmann. Ziel sei zudem eine Belebung der Gastronomie und regionalen Wirtschaft durch eine größere Tourismus-Resonanz. Als erster Gast in Duderstadt erhielt Regine Nickel aus Wolfenbüttel einen druckfrischen Fünfeck-Reiseführer. „Den werde ich auf jeden Fall nutzen“, lobte die Touristin das Konzept.

Von Claudia Nachtwey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter