Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Fahrbahn ohne Mittelstreifen

L 531 zu schmal Fahrbahn ohne Mittelstreifen

Der Ortsrat von Brochthausen/Langenhagen hat sich in seiner vergangenen Sitzung mit dem Thema Fahrbahnmarkierung auf der frisch sanierten Landesstraße 531 zwischen Brochthausen und Fuhrbach befasst. Eine  Mittelmarkierung auf voller Länge der Strecke bleibt allerdings Wunschdenken.

Voriger Artikel
Mindestens 700 000 Euro Schaden
Nächster Artikel
Duderstädter Tierheim: Tag der offenen Tür

Zu schmal: Nur die Randstreifen der L 531 sind markiert.

Quelle: Thiele

Brochthausen. Fraktionsübergreifend sei von den Ortsratsmitgliedern die fehlende Markierung auf der Mitte der Fahrbahn moniert worden, berichtet Ortsbürgermeister Lothar Koch (CDU). Des Öfteren sei es schon zu brenzlichen Situationen gekommen. Gerade auch in diesen Wochen, da mehr Verkehr auf der neuen Straße auf Achse sei. Auch von vielen Lastwagen werde die Umleitungsstrecke genutzt.

Wie Harald Guse von der Straßenmeisterei Herzberg auf  Tageblatt-Anfrage erläuterte, wird es auf der Landesstraße zwischen Fuhrbach und Brochthausen, ausgenommen einige breitere Stellen, künftig bei den Außenmarkierungen bleiben. Mittelmarkierungen seien auf Straßen unterhalb einer Breite von 5,50 Meter nicht vorgesehen, berichtete der Leiter der Straßenmeisterei.

Mit Erleichterung sei von den Mitgliedern im Ortsrat die Nachricht aufgenommen worden, dass nun endlich der Radweg zwischen Brochthausen und Fuhrbach Wirklichkeit werde. Im kommenden Jahr solle mit dem Bau begonnen werden, erklärte Koch. Auch die Sanierung der Soolbachbrücke in Brochthausen, seit Jahren ein Dauerthema im Ortsrat, solle im nächsten Jahr erfolgen. Positiv angekommen und aufgenommen im Ortsrat sei auch die Tatsache, dass die Grundschule in Langenhagen seit August dieses Jahres Ganztagsschule sei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter