Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Feierstunde im Haus Elisabeth

Saniert und renoviert Feierstunde im Haus Elisabeth

Vier Jahre lang wurde das Alten- und Pflegeheim Haus Elisabeth in Wollbrandshausen von Grund auf saniert und renoviert. Ein Bild davon konnten sich Besucher bei einer Woche der offenen Tür machen.

Voriger Artikel
Sozial-Praktikum soll die Toleranz fördern
Nächster Artikel
Tradition in ältester Malerwerkstatt setzt sich fort

Freuen sich über den neu angelegten Heimgarten: Betreiber, Personal und Bewohner.

Quelle: Blank

„In den letzten Jahren mussten alle viel Staub, Dreck und auch Ärger ertragen. Doch es hat sich gelohnt, wenn man sich hier so umsieht“, meint Josef Hoppmann, der das Wohnheim zusammen mit Karl-Heinz Ernst seit dem Jahr 2004 als privater Träger betreibt. „Hier ist kein Stein auf dem anderen geblieben, vom Keller bis zum Dachboden wurde alles saniert und renoviert.“

Begonnen wurden die Arbeiten im Juli 2006 mit dem ersten von vier Bauabschnitten. Im Laufe der Zeit wurden auch energieoptimierte Modernisierungen der Gebäudehülle vorgenommen sowie Erdsonden als Energiequelle für die neue Wärmepumpe in 100 Metern Tiefe installiert.

Ebenfalls mit Stolz berichten die Verantwortlichen von der Neugestaltung der Gartenanlage, durch die es jetzt möglich sei, das Wohnheim komplett zu umrunden, ohne das Gelände zu verlassen. „Das ist gerade für unsere desorientierten Bewohner sehr wichtig. Der Bewegungsbereich konnte so vergrößert werden“, erklärt Heimleiter Wolfgang Schütte den „konzeptionellen Mehrwert“.

Einen Spezialbereich für Demenzkranke kündigen Hoppmann und Ernst in diesem Zusammenhang für das Senioren-Wohnheim „Am Park“ in Duderstadt an, das sie ebenfalls betreiben. „Das ist unser nächstes Projekt“, so Ernst.

Von Kristin Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter