Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Ferienprogramm weckt Abenteuerlust

Sielmann-Stiftung Ferienprogramm weckt Abenteuerlust

Themen rund um die Natur bestimmen das Ferienprogramm der Heinz-Sielmann-Stiftung. An 19 Terminen können vor allem Kinder im Natur-Erlebniszentrum auf Gut Herbigshagen lernen, in der Natur zu überleben, Tiere entdecken oder ein Theaterstück entwickeln.

Voriger Artikel
40 Jahre Schulabschluss
Nächster Artikel
Schüler erleben Naturschutz

Erleben und Mitmachen: Die Sielmann-Stiftung bietet im Ferienprogramm viele Aktionen an.

Quelle: CHE

Die Ferienzeit beginnt am 25. Juni mit einer viertägigen Theaterwerkstatt für Kinder und Erwachsene. Sie wird auch vom  31. Juli bis 2. August noch einmal angeboten. Auf „Heinz Sielmanns Spuren um die Welt“ lautet das Motto. Dabei werden die Zähne im Maul eines Löwen gezählt, mit einem Eisbären Verstecken gespielt,  Neues gewagt und ausprobiert. Nach eigenen Ideen wird ein Theaterstück gebastelt und bis zur Aufführung entwickelt.

Worauf es beim „Überleben in der Natur“ ankommt, können Abenteuerlustige am 30. Juni und am 2. Juli herausfinden. Die spannende Überlebenskunde zeigt Möglichkeiten für Mensch, Tier und Pflanze auf. Am 3. August wird diese Veranstaltung auch für Familien angeboten.

Für die damalige Zeit revolutionär waren die Errungenschaften der Menschen in der ausgehenden Steinzeit: Aus Sammlern und Jägern wurden Landwirte und Haustierzüchter. Zwischen dem 6. und 16. Juli bauen die „ersten Siedler“ das Modell einer Siedlung aus dieser Zeit. Mit zwei Altersgruppen wird an jeweils vier Terminen getöpfert, Metall verarbeitet, textiles Handwerken ausprobiert und Nahrung zubereitet.

Am „Bauerntag“ kann man in die Rolle eines Landwirts schlüpfen. Als Bioland-Hof bietet Gut Herbigshagen gute Voraussetzungen dafür. Für diesen Programmpunkt sind vier Termine vom 20. bis zum 23. Juli anberaumt. Er besteht aus zwei Schwerpunkten: „Arbeitsspaß mit Stall und Tieren„ sowie „Altes Handwerk ausprobiert“. Dazu bilden die Teilnehmer zwei Arbeitsgruppen. Wer bei bei den Themen mitmachen möchte, meldet sich für zwei aufeinander folgende Tage an.

In der „Fledermausnacht“ erfahren die Teilnehmer, dass oben oder unten eine Frage der Perspektive ist. In Spielaktionen wird der Perspektivwechsel geprobt. Abgerundet wird die Nacht durch eine Fledermauserkundung mit Detektoren. Einer der vier Termine (27. bis 30. Juli) ist für Familien .

Anmeldungen  unter Telefon 05527/914214. 

red

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter