Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Festival in fünf Fachwerkstädten geplant

Informationsabend im Kophus des Duderstädter Rathauses Festival in fünf Fachwerkstädten geplant

Das Denkmalkunst-Festival, das es seit 2007 in Hann. Münden gibt, soll im kommenden Jahr auf alle fünf Städte des Fachwerk-Fünfecks ausgeweitet werden.

Voriger Artikel
Sonderausstellung Heimatmuseum Duderstadt
Nächster Artikel
Kosten für Betreuung steigen

Das Rathaus in Duderstadt.

Quelle: Thiele

Duderstadt. Darüber wollen die Festival-Initiatoren am Freitag, 11. März, um 18 Uhr im Kophus des Duderstädter Rathauses informieren.

Geplant ist für 2017 eine neuntägige Veranstaltung, angelehnt an das Hann. Mündener Festival mit Musik, Theater, Kabarett, Lesungen, Perfomances und Straßenkünstler. Dadurch soll die Aufmerksamkeit auf bislang unsanierte, ungenutzte und verlassene Baudenkmäler gelenkt werden.

In Hann. Münden seien durch Festivalbesucher inzwischen mehrere Häuser gekauft und wiederbelebt worden, teilen die Initiatoren Bernd Demandt und Patricia Magdalene Kenar aus Hann. Münden mit. In Duderstadt, Osterode, Northeim und Einbeck wollen sie sich mit Aktiven vernetzen, die sie bei der Planung und Durchführung vor Ort unterstützen können.

Mit dem Jahresthema „Fachwerk“ hat sich bereits der Fotostammtisch Osterode an die Geschäftsstelle des Fachwerk-Fünfecks gewandt. Bis zum Ende des Sommers wollen die Hobbyfotografen alle Motive mit den Schwerpunkten Personen im Fachwerk, Fassaden und Schnitzkunst im Kasten haben. „Das Engagement der Osteroder Fotofreunde trifft voll das Ziel unserers Projektes“, sagt Fachwerk-Fünfeck-Managerin Anna Laura Ulrichs: „Aktive Bürger der beteiligten Städte sollen ihre Ideen umsetzen und dabei Gleichgesinnte aus der Region motivieren, sich ebenfalls zu engagieren.“ ku

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter