Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Festivalteam gibt nicht nur seinen Senf dazu

Übergabe von Spielgeräten Festivalteam gibt nicht nur seinen Senf dazu

„Das sind Dinge, die die Kinder brauchen“, hat sich Mingerodes Schulleiterin Antje Kopp beim Musikfestivalteams im Mingeröder Kulturverein bedankt. Die Teammitglieder überbrachten neue Spielsachen für die Schüler, die sich am Donnerstag mit Eltern, Lehrern und Mitgliedern des Fördervereins auf dem Schulhof trafen.

Voriger Artikel
Hundegrab im Garten ist legitim
Nächster Artikel
Stadtfest-Premiere vor 40 Jahren

Mitglieder des Festivalteams (schwarze Shirts) überüberreichen vor dem von ihnen mitfinanzierten Spielgerät ihre Kiste mit Inhalt an Schüler, Lehrer, Eltern und Mitglieder des Fördervereins (grüne Shirts).

Quelle: Franke

Mingerode. „Es ist uns ein großes Anliegen, die Schule und den Ort zu unterstützen“, verdeutlichte André Schwedhelm die Intention, die hinter dem Musikfestival steckt. Sie brachten eine volle Kiste mit Spielgeräten wie Bällen, frisbees, Hüpf­stäben, Hula-Hoop-Reifen und weiteren Dingen mit. „Diese Dinge machen eine lebendige Schule möglich“, so die Schulleiterin. Im Schuletat sei dafür meist kein Geld vorgesehen.

Und jetzt könnten die Kinder sie bei dem aktuellen Sommerwetter noch gut nutzen. Eine zweite Kiste wollen die Teammitglieder auch noch bauen. „Die wird dann Rollen haben“, ist Kopp begeistert. „Die Kinder der dritten Klasse haben den Ausgabedienst. Bislang konnten sie dann nicht mit auf den Schulhof. Das würde sich mit der neuen Kiste ändern.“ In diesem Jahr haben die Mitglieder 2000 Euro zum neuen Spielgerät beigesteuert, das kürzlich auf dem Schulhof aufgebaut wurde.

Erinnerungen an die Anfänge des Festivals wurden dabei wach. „Vor zehn Jahren haben wir mit den Erlösen vom ersten Festival ebenfalls den Kauf eines Spielgerätes unterstützt“, zeigte er auf ein mit Seilen verbundenes Klettergerüst. Durch ihre Unterstützung konnte 2014 an der Schule ein Computerraum eröffnet werden.

„Doch es geht hier nicht nur um die finanzielle Unterstützung, Spielgeräte oder die Kiste“, erklärt Stefan Holwitt, Vorsitzender des Fördervereins. „Ohne Euch wäre vieles nicht möglich“, bedankt er sich bei den Festivalteammitgliedern, die auch bei vielen anderen Anlässen bereit seien, mitzuhelfen.

„Die Hilfe beruht aber auf Gegenseitigkeit“, spielt Schwedhelm den Ball zurück. Die Schule und der Förderverein würden auch jedes Jahr beim Festival helfen. Und dabei fällt ihm noch etwas ein. „Da wir vom Musikfestival zu allem gern unseren Senf dazugeben“, beginnt er ein amüsantes Wortspiel, „haben wir den übriggebliebenen Senf und Ketchup vom Festival ebenfalls der Schule vermacht.“

Wie es mit dem Festival weitergehe, entscheide sich in den kommenden Wochen, erklärt Schwedhelm. Denn bereits kurz nach dem Festival seien die Teammitglieder schon mehrfach darauf angesprochen worden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter