Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Feuerwehr Gieboldehausen verkauft Fahrzeuge

Ausgemustert Feuerwehr Gieboldehausen verkauft Fahrzeuge

Jeweils rund 85 000 Euro haben die neuen Tragkraftspritzenfahrzeuge mit Wassertank (TSF-W) gekostet, die die Ortswehren Krebeck und Rollshausen im Frühjahr bekommen haben. Die ausgemusterten, knapp 30 Jahre alten Vorgängermodelle hat die für den Brandschutz zuständige Samtgemeinde Gieboldehausen jetzt als Liebhaberstücke verkaufen können.

Voriger Artikel
Güntzler für Weiterbau von Umgehungen Waake und Duderstadt
Nächster Artikel
Pfarrer verlässt Bilshausen
Quelle: spa (Symbolbild)

Gieboldehausen. Immerhin seien durch den Verkauf 4500 Euro in die Kasse gekommen, teilte Samtgemeinde-Bürgermeisterin Marlies Dornieden (CDU) im Bauausschuss mit. Für das alte Krebecker TSF habe man noch rund zehn Prozent der Beschaffungskosten erzielen können, für das Rollshäuser TSF etwas weniger. Beide Fahrzeuge waren komplett abgeschrieben.

 
Das Krebecker Alt-Fahrzeug wurde an einen Holländer verkauft – Verwendungszweck unbekannt. Vor dem Verkauf der rot lackierten Fahrzeuge mussten Blaulicht und Schriftzüge entfernt werden.

 
Für die Freiwillige Feuerwehr Rüdershausen hat die Samtgemeinde eine neue Tragkraftspritze im Wert von gut 10 000 Euro in Auftrag gegeben.  Der Feuerwehr-Bedarfsplan für die Samtgemeinde, mit dem das Führungskommando landesweit eine Vorreiterrolle übernommen hatte, wird fortgeschrieben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter