Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Fliegende Fahrräder brauchen mehr Platz Ursprung in den USA

Trendsport BMX-Fahren

Ursprung in den USA

Kunststücke und Rennen auf BMX-Rädern haben ihren Ursprung in den USA. Jugendliche, die zu jung waren, um Motocross zu fahren, bauten in den 1960er Jahren ihre Fahrräder so um, dass sie damit Cross-Rennen im Gelände fahren konnten und dabei verschiedene Tricks und Stunts ausführten.

Sucht neue Herausforderungen: Ecilio übt Tricks und beherrscht mit dem BMX-Rad den Flug über die Rampe.

© Blank

Die Abkürzung BMX steht für Bicycle Moto Cross, das X symbolisiert das Kreuz (engl.: cross) und lehnt sich an das englische Verb to cross (überqueren, durchfahren) an. Heute setzt sich das Cross-Fahren auch in Städten immer mehr durch. Vielerorts werden dafür eigens Rampen und Hindernisse in Parks, Hallen oder mitten in der Stadt an Mauern oder Treppenläufen errichtet, um den meist jugendlichen BMX-Fahrern Trainingsmöglichkeiten zu bieten, wo sie niemanden stören oder gefährden.    

ny

Mehr zum Artikel
Anordnung des Bürgermeisters

Die Duderstädter Stadtverwaltung reagiert auf die Kritik jugendlicher BMX-Fahrer. Die hatten in einem Tageblatt-Artikel über mangelnden Platz für ihr Training und den schlechten Zustand der BMX-Strecke auf der Talwiese geklagt.

mehr
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter