Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° bedeckt

Navigation:
Flyer informiert über Förderung

Altstadt Duderstadt Flyer informiert über Förderung

Um Grundstückseigentümer über die Möglichkeiten einer Unterstützung im Zuge des Städtebauförderungsprogramms zu informieren, hat die Verwaltung der Stadt Duderstadt einen Flyer aufgelegt. Das Infoblatt soll an Eigentümer und Ansprechpartner für Baumaßnahmen gehen.

Voriger Artikel
Polizei findet Diebesgut bei inhaftiertem Brandstifter
Nächster Artikel
Zukunft des Krankenhauses Thema im Ausschuss
Quelle: gt

Duderstadt. Zwar seien während der Wintermonate die Baugerüste überwiegend aus dem Stadtbild verschwunden - eine Folge der Witterung - „doch bei genauerem Hinsehen kann man immer noch zahlreiche Bauschilder entdecken, die auf die Städtebauförderung hinweisen“, erklärt Bürgermeister Wolfgang Nolte in einer Mitteilung. Er wertet die Nachfrage nach Fördermitteln seit dem Start des Programms im Sanierungsgebiet „Altstadt“ als positiv. Sein persönlicher Wunsch sei es dennoch, eine Aufnahme der gesamten Innenstadt in das Sanierungsprogramm zu erreichen.

Förderverträge seien inzwischen für 44 Grundstücke abgeschlossen, die Maßnahmen verteilen sich auf das gesamte Sanierungsgebiet zwischen Westertorstraße, Sackstraße, Steintorstraße und Obertorstraße.

„Trotzdem haben wir bestimmt noch nicht alle Grundstückseigentümer erreicht“, glaubt Nolte. Mit einem Info-Flyer soll Abhilfe geschaffen werden. Die Verwaltung wolle damit „nochmals intensiv auf die finanzielle Unterstützung von denkmalgerechten Baumaßnahmen im Sanierungsgebiet durch Bund, Land und Stadt Duderstadt hinweisen“, so der Bürgermeister.

Das Infoblatt soll nicht nur an die Eigentümer, sondern auch „breitgestreut an ortsansässige Institutionen verteilt“ werden, damit auch die typischen ersten Ansprechpartner bei geplanten Baumaßnahmen ausgestattet seien, so Nolte. Gemeint seien unter anderem Banken, Steuerberater, Handwerksfirmen oder Architekten.

Bürgermeister Nolte appelliert an alle Grundstückseigentümer im Sanierungsgebiet, von dieser „großartigen Möglichkeit“ Gebrauch zu machen und sich über eine finanzielle Unterstützung bei Sanierungsmaßnahmen an ihren Gebäuden zu informieren.

Ansprechpartnerin bei der Stadtverwaltung ist Petra Knöchelmann, Fachbereich Bauen und Umwelt, Telefon 05527/841144. ne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter