Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Fördermittel für Bildung und Brandschutz

Samtgemeinde Gieboldehausen Fördermittel für Bildung und Brandschutz

Die Gesamtinvestitionen der Samtgemeinde Gieboldehausen belaufen sich im Jahr 2010 auf rund zwei Millionen Euro. Darin sind Projekte aus den Konjunkturförderprogrammen ebenso enthalten, wie die üblichen Beschaffungen für die Grundschulen, die in der Trägerschaft der Samtgemeinde stehen. Zuständig ist die Samtgemeinde ebenfalls für die Freiwilligen Feuerwehren in den Orten.

Anlässlich der jüngsten Sitzung des Samtgemeinde-Finanzausschusses berichtete Kämmerer Georg Moneke über die einzelnen Posten. In den Grundschulen Gieboldehausen, Krebeck/Bodensee, Obernfeld und Rhumspringe muss beispielsweise Gestühl angeschafft werden. Für die Grundschule in Bilshausen ist ein Rasentraktor zu beschaffen.

Was den Brandschutz anbetrifft, so sollen für die Freiwilligen Feuerwehren Germershausen und Rhumpringe neue Tragkraftspritzen gekauft werden, wobei eine mit rund 11000 Euro zu Buche schlägt. Im kommenden Jahr sollen dann die Feuerwehren Rhumspringe und Rüdershausen neue Tragkraftspritzen erhalten. Benötigt werden in diesem Jahr weiterhin 16 Atemschutzgeräte, die zusammen 30400 Euro kosten. Beschafft werden ebenso neue Hydraulikschläuche für 5500 Euro.
Auch bei der Beschaffung neuer Feuerwehrfahrzeuge gibt es einen festgelegten Zeitplan. In diesem Jahr soll die Freiwillige Feuerwehr Obernfeld einen neuen Wagen erhalten, 2011 dann Krebeck, 2012 Rolls-hausen und 2013 Wollbrandshausen. Jedes dieser Einsatzfahrzeuge kostet immerhin 95 000 Euro. Mit satten 55 000 Euro schlägt die Einführung der digitalen Alarmierung zu Buche, die derzeit kreisweit bei den Feuerwehren installiert wird. 26 000 Euro muss die Samtgemeinde schließlich noch für die Beschaffung von Einsatzjacken und -hosen zur Verfügung stellen.

Von Sebastian Rübbert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter