Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Fragen bleiben

Kommentar Fragen bleiben

Der Rückzug von Gerold Wucherpfennig hinterlässt mehr Fragen, als er Antworten liefert. Klar ist im Moment nur eines: Der Seulinger wirft das Handtuch. Aber warum, warum so?

Wieso hat Wucherpfennig nicht schon im Wahlkampf 2009 die anonyme Anzeige öffentlich gemacht, wenn sie politisch motiviert war? Warum ist er nicht offen mit dem Steuerverfahren umgegangen, wenn es um eine nachvollziehbare Unstimmigkeit im Steuerbescheid ging? Beides mag in aufgeheizten Wahlkampfzeiten noch erklärbar sein.

Völlig unverständlich wird es aber, wenn es um den EWB-Posten geht. Was hat Wucherpfennig getrieben, dem Aufsichtsrat den Strafbefehl zu verschweigen? Und warum, um Himmels willen, hat ihn in dem Gremium keiner nach dem Ausgang des Steuerverfahrens gefragt, aus welcher Motivation auch immer?

Statt Antworten gab es den untauglichen Versuch, Presseberichterstattung durch Verweis auf (hier nicht greifende) parlamentarische Immunität, Aufbau juristischer Drohkulissen und massiven emotionalen Druck zu verhindern. Statt Antworten gibt es Schuldzuweisungen an anonyme Anzeiger, politische Kampagnen, Internetkommentatoren. Die Fragen bleiben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Geschäftsführung der Wirtschaftsbetriebe

Gerold Wucherpfennig wird nicht Geschäftsführer der Eichsfelder Wirtschaftsbetriebe (EWB). Per Pressemitteilung erklärte der CDU-Abgeordnete im Thüringer Landtag und frühere Minister seinen Verzicht auf die Position, die er im März 2012 übernehmen sollte.

mehr
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter