Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regen

Navigation:
Freie Wähler im Flecken gegründet

Unerwarter Zulauf bei Versammlung Freie Wähler im Flecken gegründet

Mit diesem Andrang hatten die Organisatoren nicht gerechnet: Zur Informations- und Gründungsversammlung der Freien Wähler in Gieboldehausen drängten sich fast 100 Bürger sowie Vertreter der anderen Parteien in der Gaststätte „Scharfes Eck“.

Voriger Artikel
„Tante Erna war immer unsere Anlaufstelle“
Nächster Artikel
Duderstädter Tierheim wird Ausbildungsbetrieb

Wollen bürgernahe Politik machen: Freie Wähler Gieboldehausen gehen an den Start.

Quelle: Eckermann

„Dass wir hier nicht allein sitzen würden, haben wir schon angesichts der Rückmeldungen gewusst. Doch dass es so brechend voll wird, ist überwältigend“, kommentierte Hubert Hackenfort, der gemeinsam mit anderen Gleichgesinnten die Freien Wähler Gieboldehausen mit auf den Weg gebracht hat (Tageblatt berichtete).

Der Ärger über politische Entscheidungen – als Stichworte fielen „Umbau Niedersachsenhof“, „Flurbereinigung“ oder „Biogas-Anlage“ – sowie die mangelnde Kommunikation der Politiker mit den Bürgern seien ausschlaggebend für ihre Entscheidung, die Freien Wähler Gieboldehausen ins Leben zu rufen, betonten neben Hackenfort auch Theodor Sommer, Wolfram Döring, Stefan Adler und Michael Döring in persönlichen Statements.Als Ziele der neuen Wählergemeinschaft nannten sie eine transparentere Kommunalpolitik, die Bündelung von Ideen sowie der respektvolle Umgang mit den Wählern bei der Lösung örtlicher Probleme.

Rückendeckung und aufmunternde Worte gab es vom Duderstädter WDB-Vertreter Lothar Dinges, dem Mitgründer der Freien Wähler Immingerode, Rainer Nowak, sowie von Renate Bitz, die den Landesvorstand der Freien Wähler vertrat. Bitz riet allerdings, bei den im September anstehenden Kommunalwahlen nicht nur den Einzug in den Fleckenrat zu planen.“ Das unterstützte als Gast auch Karl Meysing von den Unabhängigen Wählern Bilshausen: „Ihr müsst flächendeckend arbeiten und euch gleich auf Samtgemeinde-Ebene engagieren.“ Der Gieboldehäuser SPD-Ratsherr Otmar Pfeifenbring wertete die Initiative als Bereicherung der politischen Arbeit im Flecken: „Die Partei sollte keine Rolle spielen, wenn etwas für Gieboldehausen getan werden soll. Angesichts einiger Entscheidungen in den vergangenen Jahren kann ich den Anstoß zur Gründung der Freien Wähler nachvollziehen. Das ist allemal besser, als Parteispringerei.“

Mit 35 Mitgliedern wurden die Freien Wähler aus der Taufe gehoben. Vorsitzender wurde Hubert Hackenfort, 2. Vorsitzender Theodor Sommer, Schriftführer Wolfram Döring, Schatzmeister Stefan Adler, Pressewart Ralf Wüstefeld. Ein Bürgertreff der Freien Wählen findet zukünftig zweimal im Monat statt. Nächster Termin: Freitag, 11. März, um 19.30 Uhr, im Scharfen Eck.

Von Anne Eckermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter