Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Frischer Wind im Obernfelder Museumskrug

Nach Renovierung Frischer Wind im Obernfelder Museumskrug

Der Museumskrug hat mit Sham Sunder einen neuen Pächter gefunden. Somit soll die Traditionsgaststätte weiterhin für Familienfeiern, Vereinsversammlungen und als allgemeiner Treffpunkt erhalten bleiben. Neben deutscher Küche werden auch indische und italienische Spezialitäten angeboten.

Voriger Artikel
Neue Welt aus Wörtern
Nächster Artikel
40000 Tonnen Kabel und Leitungen aus Lindau und Uslar-Sohlingen

Sham Sunder (rechts) bietet mit seinem professionellen Team deutsche, italienische und indische Spezialitäten an.

Quelle: Richter

Obernfeld. „Bei Sham Sunder hat uns vor allem das gute Konzept für die Gastronomie überzeugt. Wir freuen uns, mit dem Museumskrug einen wichtigen Punkt für unsere Infrastruktur zu erhalten“, sagt Bürgermeister Karl-Bernd Wüstefeld (CDU). Die Gemeinde Obernfeld hat als Eigentümerin der Immobilie im Ortskern zuvor Renovierungsarbeiten übernommen, die Inneneinrichtung hat Sunder selbst modernisiert. Ein harmonisches Beleuchtungskonzept  unterstreicht die Mischung aus gemütlicher Holzvertäfelung, farblich abgestimmter Tischdekoration und Fotomotiven aus Indien an den Wänden.

 
„Ich bin über eine Annonce auf den Museumskrug in Obernfeld gestoßen und habe mich mit dem Rat in Verbindung gesetzt“, sagt Sunder, der noch eine weitere Gaststätte in Einbeck betreibt. Aber auch das Eichsfeld ist dem gebürtigen Inder und gelernten Koch gut bekannt. Seit 25 Jahren ist er in der Gastronomie in der Region beschäftigt, hatte zeitweilig sogar schon in Gieboldehausen gewohnt. Seine Ausbildung hat er in der 1990er-Jahren in einer renommierten italienischen Gaststätte in Göttingen absolviert, kennt sich also auch in der mediterranen Küche gut aus. Auch sein Personal, Koch und Servicekräfte, stammen aus Italien.Mit der Mischung aus traditioneller deutscher Küche, Pizza  und Nudelgerichten aus Italien und indischen Spezialitäten hofft Sunder, eine große Bandbreite an Gästen jeden Alters begeistern zu können. Zudem soll der gemütliche vordere Gastraum auch Treffpunkt für die örtlichen Stammtische bleiben, so wie der Saal im hinteren Bereich einen stilvollen Rahmen für größere Feiern und Veranstaltungen bietet.

 
Am Freitag, 11., und Sonnabend, 12. September, stellt Sunder seine Angebote bei einem großen Eröffnungsbuffet vor, das an beiden Tagen ab 17.30 Uhr für die Gäste bereit steht. Die täglichen Öffnungszeiten sind von 17.30 Uhr bis 22 Uhr, montags ist Ruhetag. Für Gruppen und Familienfeiern sind nach Absprache andere Termine möglich.

 

Von Claudia Nachtwey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter