Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Frontalzusammenstoß bei Seulingen: Zwei Verletzte

Unfall Frontalzusammenstoß bei Seulingen: Zwei Verletzte

Zwei Verletzte, hoher Sachschaden und eine stundenlang gesperrte Bundesstraße: Das ist die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Montagmorgen im Berufsverkehr auf der B 446 bei Seulingen ereignet hat.

Voriger Artikel
Polizei sucht Hördener Fahrraddieb
Nächster Artikel
Gelbes Mädchen ergänzt blaues Männchen in Duderstadt
Quelle: dpa (Symbolbild)

Seulingen. Verursacht hat den Unfall eine 59-jährige Duderstädterin, die mit ihrem Renault Modus nach Göttingen unterwegs war. Wegen der gesperrten B 27 wollte sie an der zweiten Seulinger Abfahrt nach links abbiegen, um über Landolfshausen die Kreisstadt anzufahren. Beim Abbiegen übersah die Renault-Fahrerin einen aus Richtung Ebergötzen kommenden Skoda Octavia. Der Skoda-Fahrer – ein 50-Jähriger aus Gernrode – prallte mit seinem Wagen frontal gegen die Motorhaube des Renaults. Der drehte sich durch die Wucht des Aufpralls einmal komplett um die eigene Achse und krachte mit der Front in die Fahrerseite eines Mini-Coopers, dessen 40-jährige Fahrerin aus Brehme auf der Linksabbiegespur hinter dem Renault angehalten hatte.

 
Die Renault-Fahrerin und der Skoda-Fahrer zogen sich bei der Kollision Prellungen und Platzwunden zu und wurden stationär im Duderstädter Krankenhaus behandelt. An ihren Fahrzeugen entstand Totalschaden, die Gesamthöhe des Schadens schätzt die Polizei auf rund 20 000 Euro.

 
Die Bundesstraße zwischen den beiden Abfahrten nach Seulingen musste bis 9.30 Uhr komplett gesperrt werden, da Öl und weitere Betriebsstoffe ausgelaufen waren. Der Verkehr wurde durch Seulingen umgeleitet. Die Straßenmeisterin schaltete eine Fachfirma aus dem Obereichsfeld ein, um den Ölteppich auf der Straße zu beseitigen. Im Einsatz war auch die Seulinger Feuerwehr, die mit 24 Kräften ausrückte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter