Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 15 ° Gewitter

Navigation:
Kinder klauben Streumüll auf

Frühjahrsputz in Gerblingerode Kinder klauben Streumüll auf

Der Unrat, den andere das Jahr über an Straßenrändern hinterlassen haben, ist am Sonnabend überwiegend von Kindern aus dem Ort aufgelesen worden. Schon seit mehr als zehn Jahren organisieren Ortsrat und Feuerwehr die Frühjahrsputzaktion in Gerblingerode.

Voriger Artikel
Drei Verletzte bei Kollision auf Ampelkreuzung
Nächster Artikel
Erste Ausstellung in Halle 16 eröffnet

Frühjahrsputz im Rosendorf: Kinder sammeln Müll in Gerblingerode.

Quelle: Mahnkopf

Gerblingerode. Die Kommunionskinder, die Hahletaler Singemäuse, der Nachwuchs des Schützen- und des Sportvereins und die Kinderfeuerwehr sind schon seit Jahren Feuer und Flamme für die vom Ortsrat initiierte Aktion, für die im Kindergarten und der Schule geworben wird. Zum Abschluss wird gemeinsam gegrillt. Auch vom Wetter lassen sich die Helfer nicht abschrecken, ziehen dann in Gummistiefeln und Regenjacken los. Das war am Sonnabend nicht nötig

Hänger mit Säcken gefüllt

Auf dem  Spielplatz am Feuerwehrhaus herrscht Hochbetrieb, als Ortsratsmitglied Christian Hesse (CDU) die Kinder und ihre Begleiter in Gruppen aufteilt, markierte Streckenpläne mit Google-Earth-Luftbildern, Warnwesten, Plastiksäcke, Handschuhe und Greifstangen ausgibt. Einige schwärmen zu Fuß aus, andere werden von der Feuerwehr an die Ortsränder gefahren. „Wir haben in den Vorjahren schon ein Mountainbike aus der Hahle gefischt und Autoreifen gefunden“, sagt Hesse. Das seien aber Ausnahmen. Vor allem Flaschen, Verpackungen und Taschentücher füllen die Müllsäcke. Der Hänger, der zum Bauhof gefahren wird, ist Jahr für Jahr wieder voll. In Richtung Teistungen häufen sich Fastfood-Tüten, auf dem Grenzparkplatz finden die Müllsammler immer wieder Konservendosen, berichtet Hesse.

Lob am Straßenrand

Die Kinderaugen erspähen jeden noch so kleinen Fetzen, lassen sich auch von den dornigen Rosen, die die Ortsdurchfahrt säumen, nicht abschrecken. „Hier haben wir im letzten Jahr eine Brille und ein Ofenrohr gefunden“, sagt ein Mädchen. „Macht ihr toll“, lobt Adi Becker, der vor seinem Haus steht, die vorbeiziehende Truppe – und schimpft über den vielen Müll, der aus Bequemlichkeit oder Dreistigkeit auf dem Pferdeberg hinterlassen wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter