Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Frünne feiern 60. Geburtstag mit Fasteloabend

Mundart-Programm Frünne feiern 60. Geburtstag mit Fasteloabend

„Frünne Helau“ – auf diesen Schlachtruf können sich die Freunde des Plattdeutschen freuen.

Voriger Artikel
Steueraufkommen im Untereichsfeld gesunken
Nächster Artikel
Von Klebchen bis Sushi: Ernährung im Wandel

Erinnerung an die Jubiläumsveranstaltung vor zehn Jahren in Gieboldehausen: Werner Grobecker und seine Plattdütschen Frünne unterhalten hunderte Besucher.

Quelle: Oberthür

In großer Runde feiert die Gemeinschaft der Plattdütschen Frünne am Sonntag, 13. Februar, in Gieboldehausen das 60-jährige Bestehen. Durch einen Fasteloabend-Nachmittag (Fastnachts-Nachmittag) führt Präsidente Werner Grobecker ab 14 Uhr im Saal des Niedersachsenhofes.

Als sich vor 60 Jahren einige Aktive am Biertisch zusammensetzten und beschlossen, als „Plattdeutsche“ regelmäßig zusammenzukommen und die Eichsfelder Muttersprache zu schnacken, da hat niemand von den Gründern daran gedacht, dass auch Jahrzehnte nach ihnen ein recht großer Kreis von Plattdütschen Frünnen noch regelmäßig zusammenkommt, um das Plattdeutsche miteinander zu pflegen. Die erweiterte Runde von seinerzeit festigte sich immer mehr und ein Präsident stand bei den Frünnen obenan. Dieses Amt übt der Gieboldehäuser Werner Grobecker, auch „Use Werner“ genannt, inzwischen seit zehn Jahren aus.

Der 60. Geburtstag der Frünne soll zünftig gefeiert werden. Mehr als 1000 Gäste werden im Festsaal in Gieboldehausen erwartet. Erinnerungen an die Jubiläumsveranstaltung zum 50-jährigen Bestehen werden wach. Am 11. März 2001 feierten die Plattdütschen Frünne an selber Stelle ihren runden Geburtstag.

Der ganze Nachmittag steht im Zeichen des Plattdeutschen. Für Kaffee und Kuchen und Getränke wird gesorgt. Der Eintritt für diese Veranstaltung ist frei.

Von Gerhard Germeshausen und Heinz Hobrecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter