Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Fünf Tage Spaß und Spannung

Schützenfest in Duderstadt Fünf Tage Spaß und Spannung

Aufbauarbeiten auf dem Festplatz und große Informationstafeln sind Vorboten: Duderstadt steht von Freitag, 8. Juli, bis Dienstag, 12. Juli, im Zeichen des Schützenfestes. Die Organisatoren setzen auf bewährte Abläufe, bieten aber auch Neuheiten.

Voriger Artikel
Vom Kampfjet ins Segelflugzeug
Nächster Artikel
Nach Kollision in Graben geschleudert

Schützenfestes in Duderstadt: Während der Proklamation.

Quelle: NR

Duderstadt. Die Fußball-Europameisterschaft hinterlässt Spuren im Programm. „Wir zeigen das Finale am Festsonntag ab 21 Uhr auf einer Großbildleinwand im Festzelt“, kündigt Schützenhauptmann Hans-Georg Kracht an.

Das Fest beginnt am Freitag, 8. Juli, um 18 Uhr mit dem Ausrufen von der Rathauslaube. Der Kommers mit Sketchen, Tanzdarbietungen, Live-Musik und Überraschungen steigt ab 20 Uhr in der Eichsfeldhalle. House- und Black-Music, Partysongs und Hits vergangener Jahrzehnte und eine Lasershow gibt es ab 21 Uhr bei den „Party-Sensations“ mit DJ Chris Hank und den Wüstefeld Twins im Festzelt. „Happy Hour“ heißt es in der ersten Stunde.

Mit einer Eintrittskarte können Besucher am Freitagabend beide Ereignisse besuchen. Karten gibt es im Vorverkauf beim Spielwarenfachgeschäft Schmalstieg, Auf der Spiegelbrücke 8, oder an der Abendkasse. Die Tanz- und Showband Night & Day will am Sonnabend ab 21 Uhr für Bewegung auf der Tanzfläche sorgen.

Der Schützenumzug startet um 14 Uhr vor dem Rathaus. „Die Teilnehmer finden es immer wieder toll, wie viele Zuschauer kommen und wie wunderbar alles geschmückt ist“, so Schützenhauptmann Hans-Georg Kracht. Ziel der Teilnehmer ist das Festzelt, wo ab 15 Uhr zu Kaffee und Kuchen die Original Ecklingeröder Blasmusik spielt.

Eine „positive Entwicklung“ habe nach Krachts Worten das Handwerkeressen genommen, das am Montag um 12.30 Uhr. Dabei hält Aaron Fraeter von der Energieagentur Region Göttingen einen Vortrag über Qualität im Handwerk - Regionale Unterstützung bei energetischen Maßnahmen“. Der Kinderumzug startet um 15 Uhr am Schulhof der St.-Elisabeth-Schule und führt zum Festplatz. Die jungen Teilnehmer erhalten jeweils zwei Freikarten für die Fahrgeschäfte.

Das Bürgeressen in der Eichsfeldhalle habe den Charakter eines Eichsfelder Schlachteessens, so Kracht. Beginn: 18.30 Uhr. Die „Crazy Summer Night“ mit DJ Jan da Silva steigt um 21 Uhr im Festzelt. Die Majestäten werden am Dienstag um 18.30 Uhr vor dem Rathaus proklamiert. Ab 20 Uhr spielt Thanas im Festzelt. Bei allen Veranstaltungen außer am Eröffnungsabend ist der Eintritt frei, so Kracht. Auf dem Festplatz gibt es wieder eine Biermeile, die umrahmt wird von Markt- und Fahrgeschäften.

Schießen um den Ökomene-Pokal

Die beiden Duderstädter Kirchengemeinden St. Cyriakus und St. Servatius laden von 10 bis 14 Uhr gemeinsam mit der Schützengesellschaft der Stadt Duderstadt zum ersten Schießen um den Ökumene-Pokal ein. Ausgeschossen wird der Pokal auf dem Schießstand der Schützengesellschaft am Schützenplatz. Teilnehmen können alle Interessierten ab einem Alter von 18 Jahren, Konfession oder Religion spielen dabei keine Rolle, auch ist die Mitgliedschaft kein Kriterium.

Geschossen wird mit einem aufgelegten Kleinkalibergewehr auf einer Entfernung von 50 Metern. Es gibt drei Probeschüsse und einen Wertungsschuss. Wer von allen Teilnehmern den besten Schuss abgibt, gewinnt. Die Proklamation erfolgt während des ökumenischen Schützengottesdienstes am Sonntag um 9.30 Uhr in der Sankt-Servatius-Kirche. Proklamiert wird nur, wer anwesend ist. Die Überschüsse kommen beiden Gemeinden zu gleichen Teilen für diakonische Zwecke zu Gute.

Ausstellung zum 30-jährigen Bestehen der Bogensportgruppe

Das 30-jährige Bestehen der Bogengruppe in der Schützengesellschaft Duderstadt thematisiert eine Ausstellung im Kophus des Rathauses. Fotos erinnern an die Entwicklung der Sparte und Erfolge von Mitgliedern, außerdem lernen Betrachter deren Ausstattung kennen.

„Der Aufbau orientiert sich an der Ausstellung über die Bogenschützen, die 2002 zum 700-jährigen Bestehen der Schützengesellschaft in der Sparkasse Duderstadt zu sehen war“, erläutert Spartenleiter Wolfgang Strunk. Fotos zeigen die Gründungsgruppe mit seinem Vorgänger Heinz-Dieter Günther und dem damaligen Schützenhauptmann Ernst-Wilhelm Werner. Andere Motive verdeutlichen die Entwicklung der Trainingsorte wie des Bogenplatzes und der kombinierten Bogen- und Pistolenhalle. Die Schau vermittelt Eindrücke von überregional bedeutenden Wettbewerben, zeigen mit Macarena Jordan die erste Deutsche Meisterin aus den Reihen der Bogenschützen und die ebenfalls bei Deutschen Meisterschaften erfolgreichen Jonas Vieth und Doris Jagemann.

Bei der Ausstellung zum 30-jährigen Spartenbestehen im Kophus.

Quelle: AIB

Mittelpunkt der Ausstellung ist eine Bogenscheibe mit dem Normmaß von 122 Zentimetern Durchmesser und einer Scheibenauflage aus gewebeverstärktem Papier. Daneben stehen eine Erwachsenen- und eine Kinderfigur in Vereinskleidung. Der Blick fällt auf Streifschutz, Köcher und Armschutz. In Szene gesetzt sind ein Compound-, zwei Recurve- und ein Kinderbogen. Die Besucher erhalten auch einen Eindruck von der vielfältigen Welt der Pfeile.

Nicht nur die Ausstellung erinnert an das 30-jährige Bestehen der Bogensparte. Mitglieder wollen am Sonntag, 10. Juli, ab 14 Uhr beim Schützenfestumzug mit einem kleinen Festwagen deutlich Flagge zeigen. Die Ausstellung im Kophus kann bis Mittwoch, 13. Juli, während der üblichen Öffnungszeiten der Gästeinformation besucht werden: täglich von 10 bis 16.30 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter