Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Gastwirt wird Opfer von Einbrechern

Zweimal in einer Nacht Gastwirt wird Opfer von Einbrechern

„Solche Gäste kann ich gar nicht gebrauchen“, sagt Tamer Tokaci offensichtlich zerknirscht. Der Duderstädter Gastwirt ist in der Nacht zu Dienstag das Opfer unbekannter Einbrecher geworden – und das gleich zweimal.

Voriger Artikel
„Südniedersachsen“ im neuen Gewand
Nächster Artikel
30 000 Euro Schaden bei Einbruch

Mittlerweile hat Tokaci die Tür zum Backsteinhaus repariert. 

Quelle: NE

Duderstadt. Sowohl die Alte Backstube als auch das Backsteinhaus haben die Einbrecher in der Nacht heimgesucht. Beide Kneipen betreibt Tokaci, der bis zum frühen Abend mit den Aufräumarbeiten zu tun hatte. „Die Diebe müssen nach Mitternacht gekommen sein“, sagt er übereinstimmend mit den Angaben der Polizei.

Offenbar ließen sie sich weder vom hellen Strahler, der auf die Nebeneingangstür leuchtet, noch von Hinweisen auf die Videoüberwachung oder die Musik im Billardraum im ersten Stock abschrecken: Sie hebelten die Tür auf und brachen ein. „Es war alles verwüstet“, sagt Tokaci. Möglicherweise hätten die Einbrecher Geld gesucht. Aber außer der Wechselgeldkasse sei keines dagewesen. Stattdessen stahlen die Diebe Angaben der Polizei zufolge einen Fernseher, vier Wasserpfeifen samt Shisha-Tabak und Zigaretten. Allein im Backsteinhaus entstand Schaden von rund 2500 Euro.

Ähnlich hoch soll auch die Schadenshöhe im Falle des Einbruchs in die Alte Backstube sein. Dort sollen die Täter  über ein aufgedrücktes Seitenfenster von der Schuhmarktstraße aus eingedrungen sein und außer dem Fernseher die Ladenkasse, einen Laptop und ein Tablet sowie diverse Spirituosen mitgenommen haben. Tokaci berichtet von mindestens einer Nachbarin, die ebenfalls wegen eines versuchten Einbruchs die Polizei eingeschaltet habe. Der Polizei ist zudem ein Fall aus derselben Nacht passiert, bei dem Unbekannte mit einer Bierflasche versucht hatten, eine Schaufensterscheibe eines Geschäfts an der Marktstraße einzuwerfen. Hierbei könnte es sich um dieselben Täter handeln.

Zeugen werden dringend gebeten, sich mit der Polizei unter Telefon 0 55 27 / 9 80 10 in Verbindung zu setzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter