Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Geld für Sanierung fehlt noch

Pferdebergturm Geld für Sanierung fehlt noch

Noch in diesem Jahr soll die Sanierung des Pferdebergturmes in Angriff genommen werden. Das ist dringend erforderlich, denn Untersuchungen zur Statik des Turmes haben besorgniserregende Ergebnisse zu Tage gebracht. Bei enger Auslegung könnten sie eine baldige Schließung des Bauwerkes  zur Folge haben. 

Voriger Artikel
Projekt der Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung in Gieboldehausen
Nächster Artikel
GAB und „Tina“

Bedrohtes Wahrzeichen: Der Turm auf dem Pferdeberg muss saniert werden, dafür fehlt noch das Geld.

Quelle: OT

Die erwarteten Kosten von 100000 Euro sind das zentrale Problem für die Instandsetzung des Wahrzeichens auf dem Pferdeberg. Sie soll ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Duderstadt und des Pferdebergausschusses werden. Sie hoffen auf einen Zuschuss aus dem Förderprogramm der Europäischen Union für den ländlichen Raum (Leader). Darüber ist aber noch nicht entschieden. 

Dennoch ist man in der Stadtverwaltung zuversichtlich, dass die dringend notwendige Sanierung des Turmes doch noch in diesem Jahr in Angriff genommen werden kann. Der Abschluss der Arbeiten könnte dann ebenfalls vor Jahresende erfolgen.

Auszuwechseln sind diverse Holzelemente des Turms der 1984 auf dem Pferdeberg vom damaligen Bundesministerium für Innerdeutsche Fragen errichtet worden war. Ebenso muss der Anstrich des Bauwerkes erneuert werden. Sind diese Arbeiten abgeschlossen, so ist nach Ansicht von Fachleuten die Sicherheit und Standfestigkeit des Turmes für die nächsten zehn  bis 15 Jahre wieder gesichert. Daran hat die Stadtverwaltung großes Interesse. Der Pferdebergturm hat nicht nur – 20 Jahre nach Grenzöffnung – eine historische Bedeutung. Das markante Bauwerk ist auch ein beliebtes Ausflugsziel und wichtig für den Tourismus in der Stadt.

Von Sebastian Rübbert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter