Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Geld für Umgehungen Bad Sachsa-Mackenrode und Bollensen-Volpriehausen

60 Millionen Euro vom Bund Geld für Umgehungen Bad Sachsa-Mackenrode und Bollensen-Volpriehausen

Der Bund stellt für die Ortsumgehung im Zuge der B 243 Mackenrode / Bad Sachsa 19,7 Millionen Euro zur Verfügung. Das teilte der Göttinger Bundestagsabgeordnete Thomas Oppermann (SPD) unter Berufung auf das Bundesverkehrsministerium am Montag mit. Darüber hinaus sollen 32 Millionen Euro in die B 241 bei Bollensen – Volpriehausen fließen.

Voriger Artikel
Ferienprogramm in Nesselröden
Nächster Artikel
Dritter Kreiskinderfeuerwehrtag in Bilshausen

Der Bund stellt für die Ortsumgehung im Zuge der B 243 Mackenrode / Bad Sachsa 19,7 Millionen Euro zur Verfügung.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Berlin. 25 Jahre nach der Einheit sei die Umgehung Mackenrode ein wichtiger Lückenschluss, so Opperman.

Die B 243 besitze im Südharzraum eine wichtige Verbindungsfunktion zwischen den Bundesländern Niedersachsen und Thüringen. Sie diene als südliche Verteilungsschiene für den Harz. Die B 243 habe somit eine große Bedeutung sowohl für die Wirtschaft als auch für den Tourismus.

Der Straßenneubau bei Mackenrode setzt sich aus 3,7 Kilometern in Niedersachsen und 1,7 Kilometern in Thüringen zusammen. Für den Thüringer Teil werden Oppermann zufolge 7,8 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Die 32 Millionen Euro Euro für die B 241 seien für den strukturschwachen Solling eine erlösende Nachricht, so Oppermann.

„Das Oberzentrum Göttingen profitiert davon ebenfalls enorm, da es so für Pendler und Besucher von Uslar kommend leichter erreichbar wird.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter