Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Gemeinde Rhumspringe stellt Schilder auf

Schilderwald weist Ortsfremden, Touristen und Neubürgern den Weg Gemeinde Rhumspringe stellt Schilder auf

Auch ohne Navigationsgerät, Stadtplan oder Fragerei können sich Ortsfremde, Touristen und Neubürger in Rhumspringe jetzt besser orientieren. Die Gemeinde hat an zehn Stellen im Ort Hinweisschilder angebracht, die mit Pfeilen den Weg zu örtlichen Einrichtungen und touristischen Zielpunkten wie der Rhumequelle weisen.

Voriger Artikel
Julia Sommer aus Gieboldehausen absolviert Auslandspraktikum
Nächster Artikel
Rätsel um das „blaue Männchen“ in Duderstadt gelöst

Weisen den Weg: Hinweisschilder in Rhumspringe.

Quelle: Richter

Rhumspringe. Die Idee ist nicht neu, die Umsetzung aber immer wieder verschoben worden. Ermöglicht hat das Projekt laut Bürgermeister Franz Jacobi (CDU) jetzt eine großzügige Spende, die die Anschaffungskosten komplett abdeckt.

Die neuen Schilder, deren Größe der von Straßenschildern entspricht, haben rund 1500 Euro gekostet – ohne Bauhof-Arbeitsstunden.

Wie die touristischen Hinweise an Autobahnen sind die Schilder an weißer Schrift auf braunem Hintergrund erkennbar. An markanten Straßenkreuzungen wurden an den Masten von Straßenschildern, Verkehrszeichen und Laternen 35  Hinweise angebracht, die sich zum Teil doppeln.

Mit Pfeilen werden Suchende auf die richtige Spur geschickt, zur Kindertagesstätte, Sportanlagen, Gemeindebüro, Schützenplatz, Feuerwehr, Friedhof und weiteren Anlaufpunkten geführt. Nur die Kirche ist nicht ausgeschildert. „Die sieht man sowieso“, sagt Jacobi. Mit den Straßenverkehrsbehörden abgestimmt werden musste die Aktion nicht, da es sich um innerörtliche Hinweise handelt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter