Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Gemeinsame Herbstübung: Feuerwehr in der Grundschule

Obernfeld, Rollshausen, Germershausen und Mingerode Gemeinsame Herbstübung: Feuerwehr in der Grundschule

Die Ortswehren Obernfeld, Rollshausen, Germershausen und Mingerode haben ihre jährliche Herbstübung vorgenommen.

Voriger Artikel
Frauengruppe Gerblingerode feiert ausnahmsweise mit Männern
Nächster Artikel
Wirtschaftsbetriebe gestalten Eingang zum Duderstädter Hallenbad neu
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Obernfeld. „Die Lage der gemeinsamen Einsatzübung war ein Kellerbrand in der Obernfelder Schule mit der Gefahr der Ausbreitung des Feuers“, schildert Schriftwart Robert Morick das Szenario, das die Feuerwehrleute während der Übung vorfanden. „Das Gebäude war bis in die erste Etage verraucht, und es wurde eine Gruppe von sechs bis sieben Jugendlichen vermisst.“

Für die Feuerwehrleute eine Übung, die höchste Konzentration erforderte, schließlich könnte eines Tages der Ernstfall eintreten: Sie hatten Menschen zu retten, einen Brand zu bekämpfen und die Einsatzstelle zu sichern. Im Inneren des Gebäudes musste dabei unter Atemschutz gelöscht werden.

Diesen Part übernahmen die Obernfelder. Die Rollshäuser Wehr sicherte von außen das Nachbargebäude, die Kirche, vor einem Übergreifen der Flammen und kümmerte sich um die Wasserversorgung. Auch die Germershäuser sicherten von außen, zudem leiteten sie den Verkehr auf der Bundesstraße 247 um, während die Mitglieder der Wehr aus Mingerode dafür sorgten, dass das Feuer nicht auf die angrenzende Sporthalle überging.

Ortsbrandmeister Frank Morick lobte seine Kräfte für den reibungslosen Verlauf des Einsatzes unter der Leitung von Michael Fuhrmann und Tobias Kopp. „Die einzelnen Aufgaben wurden gut koordiniert abgearbeitet“, sagte er.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter