Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Gieboldehäuser Hofladen Wandt von „Der Feinschmecker“ ausgezeichnet

„Herausragende Qualität“ Gieboldehäuser Hofladen Wandt von „Der Feinschmecker“ ausgezeichnet

Das GourmetMagazin „Der Feinschmecker“ hat den Hofladen Wandt in Gieboldehausen erstmals und als einzigen Anbieter aus dem Untereichsfeld in seine aktuelle Broschüre der 500 besten Metzger in Deutschland aufgenommen.

Voriger Artikel
60 Jahre Grenzlandvereinigung: Ehrungen beim Schützenball
Nächster Artikel
106 Verstöße beim zweiten Eichsfelder Blitzmarathon der Polizei

Freuen sich über Auszeichnung durch Fachmagazin „Der Feinschmecker“: Annegret und Alfons Wandt.

Quelle: Richter

Gieboldehausen. „Das ist schon eine Ehre“, sagen Annegret und Alfons Wandt und zeigen auf eine Urkunde, die an die Auszeichnung erinnert. Für die Übersicht waren Redakteure und Mitarbeiter des Magazins viele Monate zwischen Flensburg und Bodensee unterwegs, um an Deutschlands Wursttheken zu recherchieren. Sie machten Testkäufe, ließen sich beraten und probierten kiloweise Wurst und Schinken.

„In unseren Hofladen ist im Sommer ein junger Mann gekommen, der erst alles angeschaut und Fragen gestellt hat“, blickt Annegret Wandt zurück. Nachdem der unbekannte Kunde den Grund seines Kommens benannt hatte, verließ er mit einigen Proben das Geschäft. „Im Herbst erfuhren wir per E-Mail, dass wir in dem Extra-Heft genannt werden“, berichtet die gebürtige Rollshäuserin.

„Familie Wandt füttert ihre Schweine mit selbst geschrotetem Futter von den eigenen Feldern und schlachtet donnerstags und samstags“, heißt es hier und dann weiter: „Verkauft werden Knochen- und Nussschinken sowie rund ein Dutzend selbst gemachter Würste wie Eichsfelder Mettwurst (warm verarbeitet und als Stracke oder Feldgieker bis zu neun Monaten in Lehmkammern gereift), selbst geräucherte Schinkenwurst, Kochwurst, Leberwurst, Rotwurst und Sülze.“

Das Mett sei von „herausragender Qualität“, Frischfleisch gebe es nur auf Vorbestellung. Gelegt werden sollten in den Einkaufskorb „unbedingt auch Eier von den hofeigenen Hühnern und ein Glas vom feinen Fruchtaufstrich, den Annegret Wandt mit frischen Beeren selbst einkocht“, so die Meinung des Testers.

Das „A und O“

Als Spezialitäten nennt der handliche Guide: Eichsfelder Mettwurst, Eichsfelder Blase, Frischwurst und Schinken. Der Familienbetrieb schlachtet nach Worten von Alfons Wandt bereits seit 40 Jahren gewerblich. „Meine Eltern haben mit Mettwurst und Dosenwurst angefangen“, erläutert der 52-Jährige. In früheren Zeiten habe der Verkauf an Geschäfte in Hannover und Umgebung im Mittelpunkt gestanden. „Heute machen wir viel ab Hof und haben unser Sortiment dementsprechend erweitert“, berichtet der Gieboldehäuser.

Das „A und O“ sei die Warmverarbeitung. „Warmes Fleisch nimmt die Gewürze anders auf“, erklärt Wandt. Für die Kunden ist es immer wichtiger, die Herkunft  der Produkte zu kennen, beobachtet er. Der vor sieben Jahren umgebaute Betrieb hat seit 2008 die EU-Zulassung, die dazu berechtigt, auf dem Hof zu schlachten.

Wie der Tester auf den kleinen Laden gegenüber der Aral-Tankstelle in Gieboldehausen aufmerksam geworden ist, weiß das Paar nicht. Der Tipp könnte beispielsweise von einem der Feinkostgeschäfte gekommen sein, die von ihnen beliefert werden.  Für Leser und Redaktion des Magazins sind Wandts keine Unbekannten. „Über uns stand im vergangenen Jahr  schon einmal ein Artikel im Feinschmecker, danach gab es eine starke Resonanz“, erinnern sie sich.

Die Broschüre, die der Dezember-Ausgabe von „Der Feinschmecker“ beiliegt, enthält neben Kurzbeschreibungen der 500 aufgenommenen Betriebe auch eine informative Warenkunde zu Wurst und Fleisch.

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter