Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Gieboldehäuser Jugendliche bereiten Frankreich-Studienfahrt auf

Schulprojekt Gieboldehäuser Jugendliche bereiten Frankreich-Studienfahrt auf

Während einer Studienfahrt wollten die Acht- und Neuntklässler der KGS ihr Französisch verbessern. Um ihre spannenden Erlebnisse in Paris in einem Zeitungsartikel zusammenzufassen, haben sie das Tageblatt zum Schulprojekt eingeladen, gemeinsam einen Text verfasst und Fotos ausgewählt.

Voriger Artikel
Katlenburg-Lindau bietet Zeltlager und Filmdreh in den Ferien
Nächster Artikel
Pferbergausschuss: Neues Informationssytem zur Geburtstagsfeier
Quelle: Archiv

Gieboldehausen. Um das Thema zu umreißen, haben sich die Jugendlichen Gedanken gemacht, was diese Studienfahrt von anderen Fahrten unterscheidet: Das eingeschlagene Busfenster, das gestohlene Handy der Lehrerin, das Verlaufen im Louvre oder fast vergessene Schüler auf dem Rastplatz wurden neben den Besichtigungstouren zum Eiffelturm oder nach Versailles sofort als spannende Highlights genannt. Nachdem sich die Schüler-Redaktion in vier Gruppen aufgeteilt hatte, ging die Arbeit los. Nicht ganz einfach war es, so viele Eindrücke auf kurze Zeilen zusammenzufassen. Die Ergebnisse geben einen Eindruck von einer abenteuerlichen Tour:

 
„Als wir am Morgen aus unserem Hotel kamen, haben wir Scherben auf dem Boden vorgefunden. Unser Busfenster wurde nachts mit einem Feuerlöscher eingeschlagen. Viele Hotelangestellte mit unterschieldichen Nationalitäten haben uns geholfen, das Loch im Bus mit Folie zuzukleben. Weil das nicht gut hielt, mussten wir auf der Rückfahrt mehrfach anhalten. Überall war auch das Durchzählen wichtig, weil drei Schülerinnen beinahe auf einem Ratsplatz vergessen wurden.
In Paris haben wir eine Stadtrundfahrt mit Eiffelturmbesteigung und eine Bootsfahrt auf der Seine gemacht. Die Stadt ist für lange Warteschlangen vor den Touristenattraktionen bekannt. Im Louvre wollten wir die Mona Lisa sehen. Aber ohne sich zu verlaufen, war das nicht möglich. Dieses Museum ist so groß, dass einige ohne die Hilfe unserer Lehrer Gabriela Krieter, Birgit Gniewosz und Thomas Ichter nicht mehr herausgefunden hätten. Der ganze Louvre war an einem Tag nicht zu schaffen, doch er war eines der der Highlights der Studienfahrt. Zum Abschluss stand ein Besuch in Disneyland auf dem Programm. Allerdings gab es vorher noch das Problem mit der Finanzierung, da Disneyland nicht als Studienreiseziel vorgesehen war. Trotzdem haben wir geschafft, uns durchzusetzen. Durch Brötchenverkaufsaktionen, die von Eichsfelder Unternehmen gesponsert wurden, kam das nötige Eintrittsgeld zusammen.

 
Aus unserer Studienfahrt haben wir viele Erfahrungen mitgenommen. Unsere Französischkenntnisse haben sich verbessert, und wir haben es im Alltag gehört.“

 
Die Schüler lobten die Hilfsbereitsschaft der Franzosen, die internationale Vielfalt und die Kulturangebote in Paris. Sie freuten sich über die Stärkung der Gemeinschaft und des eigenen Selbstbewusstseins nach einer solchen Reise.

 

Von Claudia Nachtwey

 

Studienfahrten
  Dass Studienfahrten und Austauschprogramme nicht nur Einblicke in andere Kulturen geben und die Toleranz fördern, bestätigt Gabriela Krieter, Studienrätin an der KGS Gieboldehausen. „Solche Reisen stärken auch das Selbstbewusstsein der Schüler. Sie müssen sich im Alltag in einem anderen Land zurechtfinden. Dabei kommt es darauf an, dass sie sich trauen, die fremde Sprache anzuwenden“, sagt sie. Zudem könnten Ähnlichkeiten und Unterschiede zu Jugendlichen aus anderen Ländern entdeckt werden. Um eine Studienreise auch für einzelne Schüler zu ermöglichen, gebe es attraktive Fördermaßnahmen wie das Brigitte-Sauzay-Programm. Darin wird ein mindestens dreimonatiger Schüleraustausch nach Frankreich organisiert und mit Zuschüssen unterstützt. Fahrten sind auch in Départements der Französischen Republik möglich, beispielsweise nach Martinique, Guadeloupe oder Réunion. Weitere Austauschprogramme für Frankreich gibt es auf international.jugendnetz.de
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter