Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Gieboldehäuserin organisiert Konzert in Wollershausen

Hallelujah mit Kribbeln im Bauch Gieboldehäuserin organisiert Konzert in Wollershausen

Zum Auftakt ihrer Kirchentour hat die Band Zweistimmig & Freunde die Zuhörer in der gut gefüllten St.-Marien-Kirche in Wollershausen begeistert. "Wir wurden auf eine gewisse Weise dienstverpflichtet", nennt Carsten Arndt den Grund für das Gastspiel. Schuld sei Martina Bode aus Gieboldehausen.

Voriger Artikel
Konzertabend in der Eichsfeldhalle erinnert an Whitney Houston
Nächster Artikel
Lkw-Planen aufgeschlitzt: Beute im Wert von 220.000 Euro

Zum Auftakt ihrer Kirchentour hat die Band Zweistimmig & Freunde die Zuhörer in der gut gefüllten St.-Marien-Kirche in Wollershausen begeistert.

Quelle: Franke

Wollershausen. Carsten Arndt und seine Frau Tanja betreiben in Schleswig eine Musikschule. "Und in den Frühjahrs- und Herbstferien machen wir immer eine Woche Urlaub und geben abends einige Konzerte."

Zurzeit genießen sie zusammen mit Schlagzeuger und Percussionist Jörg Paulsen eine Woche im Harz. "Der kam übrigens vor fünf Jahren bei einem Konzert einfach zu uns auf die Bühne", erinnert sich Carsten Arndt. "Damals stand dort ein unbesetztes Schlagzeug", ergänzt Paulsen. "Und ich dachte: Wenn ich schon mal da bin, kann ich auch mitspielen." Die Chemie stimmte und so wuchs Zweistimmig zum Trio.

Ein Konzert der Band hatte Martina Bode bei deren Frühjahrstour in Hattorf erlebt: "Ich war so begeistert, dass ich mit meiner Mutter weitere Konzerte der Tour besucht habe." Auch die Musiker erinnern sich: "Martina war fünf- oder sechsmal im Publikum. Und dann hat sie uns überredet, ins Eichsfeld zu kommen."

Nicht lange überzeugen lassen musste sich Pastor Jens Arne Edelmann aus Gieboldehausen. "Ich fand das eine gute Idee und habe überlegt, dass die Kirche in Wollershausen dazu passen würde."

Zum Auftakt ihrer Kirchentour hat die Band Zweistimmig & Freunde die Zuhörer in der gut gefüllten St.-Marien-Kirche in Wollershausen begeistert. © Franke

Zur Bildergalerie

"Wir spielen unplugged in den Kirchen", sagt Tanja Arndt. "Durch die Akustik erzeugen wir eine räumliche Nähe zu unserem Publikum." Passend zum Auftrittsort hatten die Musiker auch ihr Programm gewählt: Romantik pur ... Balladen und mehr.

"Wir wollen zeigen, dass der Glaube auch in der Popmusik viel bewegt hat", so Carsten Arndt, der sich selbst als sehr gläubigen Menschen bezeichnet. Als Beispiele nennt er "Hymn" von Barclay James Harvest und "Angel" von Sarah McLachlan. Das Konzert begann mit "Hallelujah" von Leonard Cohen, womit das Trio das Publikum sofort in seinen Bann zog.

Das genoss aber auch die Stücke wie "Kribbeln im Bauch" von Pe Werner und "Ich laufe" von Tim Bendzko. Und Anklang fanden auch die CDs der Künstler. Viele Konzertbesucher werden nun auch zu Hause die Musik zweistimmig genießen.

Von Rüdiger Franke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter