Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Grundschüler lassen Bälle tanzen

Projekt „Schule2000“ Grundschüler lassen Bälle tanzen

Das Projekt „Schule2000“ ist Unterrichtsbestandteil in einigen Eichsfelder Schulen. Seit dem Schuljahr 2008/09 profitieren auch die Bilshäuser Grundschüler von diesem Konzept, dass sich zum Ziel gesetzt hat, frühzeitig zu unterstützen und zu fördern, damit Kinder gesund aufwachsen und ihr Leben ohne Sucht und Gewalt meistern.

Voriger Artikel
13-jährige Franziska wieder da
Nächster Artikel
DRK bringt Löschfahrzeug nach Vatutino

Erfolg schon nach kurzer Zeit: Eine Gruppe der Erstklässler und Lehrerin Dorothee Rübesamen bringen Bälle zum Schweben.

Quelle: KAL

Die ersten und zweiten Klassen der Grundschule Bilshausen haben regelmäßig kleine, fantasievoll gekleidete Gäste zu Besuch. Wenn „Klaro“ dabei ist, wird es besonders spannend im Sachkunde-Unterricht. „Klaro“ ist eine von den Kindern zusammengesteckte Figur, die meistens abgelegte Barbie-Kleidung trägt, einen großen, gelben Kopf hat, sehr biegsam ist – und für das Projekt „Klasse2000“ steht.

„Klasse2000“ wurde Anfang der 1990er Jahre am Klinikum Nürnberg entwickelt. Seit 2003 ist ein gemeinnütziger Verein Träger des Programms. Lokale Paten unterstützen die Schule. Im Fall der Bilshäuser Grundschule engagiert sich die Volksbank Eichsfeld-Northeim, die den beiden Klassenstufen das über die vier Grundsschuljahre angelegte Projekt ermöglicht. „Alles, was das kostet, hätte sich die Schule nicht leisten können. Und über Gesundheit muss immer geredet werden“, sagt Frank Priemer, Schulleiter der Bilshäuser Grundschule.

Funktionen entdecken

Spielerisch wird die Körperwahrnehmung geschult. Gesundheitspädagogin Carmen Frisch kommt regelmäßig in die Schule und entdeckt mit den Kindern wichtige Funktionen wie die Atmung, Bewegung, Verdauung und das Herz-Kreislauf-System. Gesunde Ernährung und Bewegung, die Entwicklung persönlicher und sozialer Kompetenzen, sowie der kritische Umgang mit Tabak, Alkohol und den Versprechen der Werbung sind weitere Komponenten des Programms. 

Ordentlich in Bewegung gebracht hat Frisch die Bilshäuser Erstklässler zum Themenschwerpunkt „Atmung“. Da wird aus dem Klassenzimmer ein Abenteuerpfad mit Hindernissen, der die Schüler schnell aus der Puste bringt. Später lernen sie mit Hilfe von Schaubildern, wo die eingeatmete Luft im Körper hingeht. Lungenflügel heißen dann „Schmetterling“. Höhepunkt der Stunde ist ein Atemtrainer. Mit dem gelben, pfeifenähnlichen Gerät wird ein kleiner Styroporball zum Schweben gebracht. Schnell lernen die Kinder, dass sie mit entsprechender Atmung echte Kunststücke vollführen können. Mit dem Klaro-Lied wird die Gesundheitsförderin Carmen Frisch verabschiedet. Im nächsten Schuljahr ist sie dann dreimal zu Gast in diesen Klassen.

Die Unterrichtsinhalte werden nicht nur mit den Lehrern abgestimmt. „Sie sind auch angepasst an die Lehrvorgaben des Kultusministeriums“, betont Frisch, die nicht nur in Bilshausen aktiv ist.

Von kal

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter